06.03.2022Riverking U13

Mit erhobenem Haupt trotz Heimniederlage gegen den Augsburger Eislaufverein ging die U13B heute vom Eis.


Eine Saison mit vielen Niederlagen neigt sich dem Ende. Aber trotz vieler Rückschläge gibt sich die Mannschaft nicht auf und hat auch heute bis zum Ende Willensstärke und Durchhaltevermögen gezeigt. - Aber fangen wir am Anfang an: Gleich in der ersten Spielminute fiel das erste Tor für den AEV. Mit einem gelungenen Konter hatten die Augsburger die jungen Landsberger überlaufen und der Torwart musste hinter sich greifen. Landsberg hielt dagegen, aber Augsburg nutze konstant die Tiefe des Spielfeldes und konnte bis zur ersten Drittelpause um einen weiteren Zähler die Führung mit 0:2 ausbauen.
Das zweite Drittel begann mit viel Druck auf beiden Seiten. Trotz einiger Strafen blieben die Spielleidenschaft und die Konzentration auf beiden Seiten hoch. Phasenweise gelang es den Riverkings die Augsburger im gegnerischen Drittel festzusetzen, aber Tore blieben aus. Und so ging es mit dem Spielstand von 0:2 für die Gäste aus Augsburg in die zweite Pause.
Das dritte Drittel startete wie das Zweite: sportlich und kämpferisch. Beiden Mannschaften schenkten sich nichts. Und so kamen beide immer wieder gefährlich vors Tor. Augsburg, weiterhin mit gutem Stellungsspiel, gelang das 0:3 gegen die Gastgeber. Erst kurz vor Ende konnte Landsberg den Vorsprung verkürzen und kämpfte bis zum Schluss, aber kam nicht über ein 1:3 hinaus.
Dass Landsberg dennoch mit erhobenem Haupt die Saison beenden kann liegt vor allem an Ihren Trainern, Marcel Juhasz und Oli Koslowski, die mit viel Engagement, Leidenschaft und Ruhe die jungen Riverkings aus dem Coronatief geführt und gestärkt haben. Danke dafür. Viel Erfolg bei den letzten Spielen und viel Spaß bei der kommenden Sommersaison.