02./03.02.201920190202 20190202 183901

Wer hätte gedacht, dass der Aufsteiger, HC Landsberg, vier Spieltage vor Schluss mit um die Meisterschaft in der DNLIII spielen würde und deshalb nicht zufrieden mit der Ausbeute von 5 Punkten aus den zwei letzten Spielen ist. Coach Markus Kiefl bedauerte zwar den Punktverlust beim Schlusslicht Heilbronn, wies jedoch gleichzeitig daraufhin, dass der HC Landsberg noch alle Meisterschaftschancen in den eigenen Händen hält. Im Endspurt wird jedes Spiel zum Endspiel.


Im Samstagspiel gegen den Lokalrivalen EC Peiting tat sich das Team um Kapitän Anton Hanke lange Zeit schwer die spielstarken Gäste in den Griff zu bekommen und gaben das erste Drittel mit 1:3 ab. Jonas Schwarzfischer hielt mit seinem Treffer in der 8. Minute den Schaden noch in Grenzen. Im zweiten Durchgang brannte Landsberg ein Offensivfeuerwerk ab, ließ Scheibe und Gegner laufen und führte nach den Toren von Christopher Mitchell (30.,38.) und Jannik Reuß (39.) bereits 4:3 als Peiting kurz vor Ende noch der schmeichelhafte 4:4-Augleich glückte. Im Schlussabschnitt schwanden den Gästen die Kräfte, so dass die Riverkings durch Treffer von Maximilian Merkel (46.) und Felix Knopf (51.,57.) bis auf 7:4 davonziehen konnten. Mit dem Selbstvertrauen aus dem Derbysieg wollten die Junioren auch am Sonntag in Heilbronn 3 Punkte einfahren. Doch der Tabellenletzte hielt die Partie offen und überraschte den HCL nach dem zweiten Drittel mit einer 2:0-Führung. Landsberg verpasste es selbst beste Tormöglichkeiten unterzubringen und hatte nun nur noch 20 Minuten, um das Spiel noch zu drehen. Gut, dass Felix Knopf (46.) und Maximilian Merkel (48.) den Ausgleich schafften, doch sollte es zum Sieg in der regulären Spielzeit nicht mehr reichen. Den Zusatzpunkt sicherte schließlich Xaver Knittel mit seinem 2:3 nach nur 28 Sekunden der Overtime. Nun gilt es das Augenmerk auf das nächste Endspiel daheim gegen den Tabellennachbarn vom EV Ravensburg zu legen und mit einem Sieg die Ausgangsposition im Meisterschaftsendspurt weiter zu verbessern.

Samstag, 02.02.2019
Ergebnis: HC Landsberg – EC Peiting 7:4 (1:3, 3:1, 3:0)

Aufstellung:
1 David Blaschta, 20 Laura Egger
6 Florian Bayer, 7 Max Petzold, 23 Xaver Knittel, 25 Anton Hanke (C), 3 Roni Vehkakoski, 9 Christopher Mitchell (A), 10 Fabian Staib, 11 Marius von Friderici (A), 12 Sven Knott, 14 Stefan Rau, 17 Noah Gaisser, 18 Maximilian Merkel, 19 Felix Knopf, 21 Jonas Schwarzfischer, 22 Jannik Reuß
Trainer: Markus Kiefl

Torfolge:
0:1 (4.), 1:1 (8.) Jonas Schwarzfischer (Marius von Friderici, Xaver Knittel), 1:2 (13.), 1:3 (20.), 2:3 (30.) Christopher Mitchell (Jannik Reuß), 3:3 (38.) Christopher Mitchell (Xaver Knittel), 4:3 (39.) Jannik Reuß (Maximilian Merkel), 4:4 (40.), 5:4 (46.) Maximilian Merkel (Florian Bayer), 6:4 (51.) Felix Knopf (Jannik Reuß, Maximilian Merkel), 7:4 (57.) Felix Knopf (Jonas Schwarzfischer)

Zuschauer: 96

 

Sonntag, 03.02.2019
Ergebnis: Heilbronner EC - HC Landsberg 2:3 OT (0:0, 2:0, 0:2, 0:1)

Aufstellung:
1 David Blaschta
6 Florian Bayer, 7 Max Petzold, 8 Franziska Brendel, 15 Marco Zerrath, 23 Xaver Knittel, 25 Anton Hanke (C), 3 Roni Vehkakoski, 9 Christopher Mitchell (A), 10 Fabian Staib, 11 Marius von Friderici (A), 14 Stefan Rau, 17 Noah Gaisser, 18 Maximilian Merkel, 19 Felix Knopf, 21 Jonas Schwarzfischer, 22 Jannik Reuß
Trainer: Markus Kiefl

Torfolge:
1:0 (31.), 2:0 (40.), 2:1 (46.) Felix Knopf (Anton Hanke), 2:2 (48.) Maximilian Merkel, 2:3 (61.) Xaver Knittel (Jonas Schwarzfischer)

Zuschauer: 34