19./20.01.2019Logo DNL

Nach den beiden schweren Spielen gegen den Tabellennachbarn, EHC 80 Nürnberg, zeigte sich der Juniorencoach Markus Kiefl zufrieden mit der Ausbeute von 4 Punkten. Nürnberg spielte schnell und setzte die Landsberger Verteidigung unter Druck. Doch die starken Landsberger Goalies, David Blaschta und Laura Egger ließen in der offiziellen Spielzeit nicht mehr als zwei Gegentreffer zu.

 

Leider ließen die Riverkings im ersten Spiel zu viele gute Tormöglichkeiten ungenutzt, so dass sie sich schließlich in der Overtime mit 2:3 geschlagen geben mussten. Im Sonntagsspiel agierte der HCL effektiver und schickte Nürnberg mit 5:2 nach Franken zurück.
Das Samstagspiel war geprägt von hohem Tempo und kraftraubenden Zweikämpfen. Nach dem überaus unglücklichen 0:1 nur Sekunden vor der ersten Drittelpause kämpfte sich das Team um Kapitän Anton Hanke zurück und schaffte durch Maximilian Merkel in der 44. Minute den verdienten Ausgleich. Als Felix Knopf in der 51. Minute sogar die 2:1-Führung glückte, glaubten die Fans wieder an einen Sieg. Doch Nürnberg erhöhte nun das Risiko, drückte auf den Ausgleich und wurde in der 57. Minute mit dem 2:2 belohnt. In der Overtime war das Glück abermals an der Seite des EHC 80 Nürnberg. Das 2:3 in der 63. Minute besiegelte die Landsberger Niederlage.
Wahrscheinlich hatten die Franken das Glück zu sehr strapaziert, so dass es sich im Sonntagsspiel auf die Seite der Riverkings schlug. Das erste Drittel endete torlos. Doch von Beginn des zweiten Durchganges an ließ die Landsberger U20 keinen Zweifel an ihrem Siegeswillen mehr aufkommen. Mit einer Energieleistung tankte sich Maximilian Merkel in der 23. Minute durch und verwandelte zum 1:0. Das 2:0 (30.) schlitzohrig von hinter dem Tor ebenfalls von Maximilian Merkle erzielt, gab den Schützlingen von Markus Kiefl die nötige Sicherheit, um dem Nürnberger Druck im dritten Durchgang gut gegenhalten zu können. Dank der Tore von Marius von Friderici (41.), Maximilian Merkel (44.) und Christopher Mitchell (47.) blieben die Riverkings trotz zwei weiterer Gegentreffer immer Herr der Lage und ließen sich die 3 Punkte nicht mehr nehmen. Mit diesem Sieg bleiben die Riverkings in Lauerstellung in Richtung Aufstiegsrunde.

Ergebnis: HC Landsberg – EHC 80 Nürnberg 2:3 OT (0:0, 0:0, 2:1; 0:1)

Aufstellung:
1 David Blaschta, 20 Laura Egger
2 Ludwig Güßbacher, 6 Florian Bayer, 7 Max Petzold, 23 Xaver Knittel, 15 Marco Zerrath, 25 Anton Hanke (C), 3 Roni Vehkakoski, 9 Christopher Mitchell (A), 10 Fabian Staib, 11 Marius von Friderici (A), 16 Lucas Conrad, 17 Noah Gaisser, 18 Maximilian Merkel, 19 Felix Knopf, 21 Jonas Schwarzfischer, 22 Jannik Reuß
Trainer: Markus Kiefl

Torfolge:
0:1 (20.), 1:1 (44.) Maximilian Merkel (Xaver Knittel, Anton Hanke), 2:1 (51.) Felix Knopf (Xaver Knittel), 2:2 (57.), 2:3 (63.)

Zuschauer: 81

 

Ergebnis: HC Landsberg – EHC 80 Nürnberg 5:2 (0:0, 2:1, 3:1)

Aufstellung:
1 David Blaschta, 20 Laura Egger
2 Ludwig Güßbacher, 4 Clemens von Friderici, 6 Florian Bayer, 23 Xaver Knittel, 15 Marco Zerrath, 25 Anton Hanke (C), 3 Roni Vehkakoski, 9 Christopher Mitchell (A), 10 Fabian Staib, 11 Marius von Friderici (A), 14 Stefan Rau, 16 Lucas Conrad, 17 Noah Gaisser, 18 Maximilian Merkel, 19 Felix Knopf, 21 Jonas Schwarzfischer
Trainer: Markus Kiefl

Torfolge:
1:0 (23.) Maximilian Merkel (Felix Knopf, Anton Hanke), 2:0 (30.) Maximilian Merkel, 2:1 (39.), 3:1 (41.) Marius von Friderici (Jonas Schwarzfischer), 3:2 (41.), 4:2 (44.) Maximilian Merkel (Anton Hanke, Stefan Rau), 5:2 (47.) Christopher Mitchell (Marius von Friderici, Clemens von Friderici)

Zuschauer: 51