13.11.2021dasailer DSC2313

Viel vorgenommen hatte sich die Mannschaft um Trainer Sven Curmann und Co-Trainer Florian Kettemer für das Heimspiel gegen den Konkurrenten um Platz 6, dem EV Ravensburg.

 

Die neu formierten Sturmreihen des HCL legten mit 3 Torschüssen in den ersten Minuten heftig los. Wie aus dem Nichts aber fiel nach einem fatalen Einzelfehler hinter dem eigenen Tor das 0:1 für die Gäste, was erstmal Konfusion und Strafzeiten auf Landsberger Seite zur Folge hatte. Einzig Torwart Emanuel Geiger behielt die Nerven und bewahrte sein Team vor einem höheren Rückstand. Als sich der HCL endlich wieder fing, war es Luis Hegner, der nach Vorarbeit von Felix Merkle zum ersehnten Ausgleich einschoss.

Das 2. Drittel begann gut für den HCL mit Großchancen von Radvanyi und Forstner. Ravensburg ließ sich durch den Druck des HCL zu unnötigen Strafzeiten hinreißen, was die Gastgeber aber mit ihrem uneffektiven Überzahlspiel nicht für sich nutzen konnten. In der 35. Spielminute war es dann der wieder genesene Jonas Mosler, der mit einem verdeckten Schuss den 2:1 Führungstreffer besorgte. Jedoch schien der Jubel noch in den Köpfen der Landsberger zu stecken, denn die Gäste kamen sogleich zu 4 Torchancen in Folge, die Manu Geiger mit viel Mühe entschärfen konnte. Glücklich aus Sicht der Hausherren, dass Ravensburg anschließend eine 2+2 Minuten Strafzeit bekam, sodass man in Überzahl das Spiel wieder in den Griff bekam.

Im Schlussabschnitt zeigten die Hausherren deutlich, dass sie den unbedingten Willen hatten, dieses wichtige Heimspiel zu gewinnen: Mit einer disziplinierten Leistung brachte man den Vorsprung ins Ziel. Dabei war es auch die dritte Landsberger Reihe um den agilen Korbinian Benz, die überzeugen konnte. Benedek Radvanyi erzielte kurz vor Schluss noch ein Empty-Net-Goal zum 3:1 Endstand und konnte dadurch seine hervorragende Leistung an diesem Abend unterstreichen.
Fazit: 43 Torschüsse und nur 3 Tore sind noch keine gute Quote, aber die Mannschaftsleistung wurde völlig verdient mit einem Sieg belohnt. Garant für nur ein Gegentor war erneut Emanuel Geiger mit einer starken Leistung über 60 Minuten.

HCL U20 gegen Ravensburg 3:1

 

 

 

 

Foto: Sailer