28.12.2019King 2 3

Trotz vorbildlichem kämpferischem Einsatz schaffte es das Team um Kapitän Maxi Merkel wieder nicht, auch das Glück auf seine Seite zu ziehen. Die Riverkings erarbeiten sich genug gute Möglichkeiten, verpassten es allerdings abermals diese zu verwandeln.

 

Gleichzeitig nutzte Deggendorf die individuellen Fehler gnadenlos aus und ließ sich den Zweitorevorsprung nach dem ersten Drittel bis in die Schlussminute nicht mehr nehmen. Leider reichten die Tore von Noah Gaisser (22.) und Felix Knopf (54.) nicht, um die Niederbayern in echte Verlegenheit zu bringen. Ein empty net in der 60. Minute besiegelte schließlich die 7.Niederlage in Folge. Coach Sven Curmann sieht seine Mannschaft nun im unmittelbaren Abstiegskampf. Mit einem Sieg gegen den direkten Konkurrenten, EC Peiting am kommenden Freitag könnte endlich ein Befreiungsschlag gelingen.

Ergebnis: HC Landsberg – Deggendorfer SC 2:5 (0:2, 1:1, 1:2)

Aufstellung:
1 Benedict Schaller, 20 Laura Egger
2 Ludwig Güßbacher, 3 Roni Vehkakoski, 4 Lucas Spindler, 5 Jonas Mosler, 6 Florian Bayer (A), 7 Max Petzold, 8 Clemens von Friderici, 11 Kevin Forstner, 12 Nico Nieberle, 13 Christian Hanke, 14 Philip Zabel, 15 Timo Kindl, 17 Noah Gaisser,18 Maximilian Merkel (C), 19 Felix Knopf (A), 21 Manuel Müller, 24 Stephan Sailer, 25 Luis Hegner
Trainer: Sven Curmann

Torfolge:
0:1 (7.), 0:2 (16.), 1:2 (22.) Noah Gaisser (Christian Hanke, Timo Kindl), 1:3 (33.), 1:4 (47.), 2:4 (54.) Felix Knopf (Maximilian Merkel, Max Petzold), 2:5 (60.)

Zuschauer: 92