07.12.2019King 2 3

Coach Sven Curmann gelang es trotz einer Reihe von wenig erfolgreichen Spielen sein Team positiv auf die Auswärtspartie in Nürnberg einzustimmen Der Siegeswille war wieder da. Obwohl das erste Drittel denkbar unglücklich 2:0 an die Gastgeber ging, blieben die Riverkings geduldig und hielten sich weiter konsequent an die taktischen Vorgaben.

 

Mit einfachem Eishockey arbeitete sich der HCL zurück und nutzte schließlich auch seine Chancen. Zum Lohn trafen Maximilian Merkel (26.) und Timo Kindl (35.) zum 2:2 Ausgleich. Die Fans erwartete nun ein spannungsgeladenes 3. Drittel. Landsberg versteckte sich nicht, spielte frech mit und ließ sich auch vom zwischenzeitlichen 3:2-Rückstand nicht beirren. Maximilian Merkel schaffte in der 54. Minute den Ausgleich und als Benedek Radvanyi den HCL nur eine Minute später in Führung schoss, lag die Überraschung in der Luft. Das Team um Kapitän Maximilian Merkel kämpfte aufopferungsvoll, warf sich in die Schüsse und setzte alles daran die 3 Punkte mit nach Landsberg nehmen. Nürnberg stellte in der Schlussphase um, nahm den Goalie aus dem Spiel und traf in der 59. Minute zum 4:4. Gezeichnet vom späten Ausgleich schafften es die Riverkings in der Overtime nicht mehr den Gastgebern Paroli zu bieten und mussten sich so am Ende mit 5:4 geschlagen geben. Auch wenn nur ein Punkt den Weg nach Landsberg fand, bewiesen die Junioren abermals zu welch starken Leistungen sie mit der richtigen Einstellung in der Lage sind. Nun freuen sich die Fans auf das Heimspiel gegen Deggendorf und hoffen auf einen ähnlich couragierten Auftritt ihres U20-Teams.

Ergebnis: EHC80 Nürnberg - HC Landsberg 5:4 OT (2:0, 0:2, 2:2, 1:0)

Aufstellung:
20 Benedict Schaller, 1 Emanuel Geiger
2 Ludwig Güßbacher, 3 Roni Vehkakoski, 4 Lucas Spindler, 5 Benedek Radvanyi, 6 Florian Bayer (A), 7 Max Petzold, 8 Clemens von Friderici, 10 Fabian Staib, 11 Kevin Forstner, 14 Philip Zabel, 15 Timo Kindl, 17 Noah Gaisser,18 Maximilian Merkel (C), 19 Felix Knopf (A) 22 Kristian Iltschenko, 23 Magnus Wagner, 25 Luis Hegner
Trainer: Sven Curmann

Torfolge:
1:0 (12.), 2:0 (20), 2:1 (26.) Maximilian Merkel (Ludwig Güßbacher, Max Petzold), 2:2 (35.) Timo Kindl (Noah Gaisser), 3:2 (49.), 3:3 (54.) Maximilian Merkel (Felix Knopf, Max Petzold), 3:4 (55.) Benedek Radvanyi (Philip Zabel, Timo Kindl), 4:4 (59.), 5:4 (62.)

Zuschauer: 58