05.10.201920191005 IMG 3160

Trotz der durchwachsenen Ergebnisse in Mannheim glaubten die HCL-Junioren fest daran gegen die Meisterschaftsfavoriten aus Ravensburg punkten zu können. Das Team um Kapitän Maximilian Merkel kämpfte aufopferungsvoll und hielt die Partie bis in die Schlussphase offen.

 

Den schnellen Rückstand nach 9 Minuten glich Felix Knopf mit einem fulminanten Hammer neben den Kopf des Torhüters in der 27. Minute aus. Landsberg arbeitet sich vor allem im zweiten Durchgang ins Spiel und hätte mit ein wenig Glück in der 39. Minute sogar in Führung gehen können, doch der Schuss von Florian Bayer tänzelte auf der Torlatte entlang und fand den Weg nicht über die Linie. Schade. Im 3. Durchgang nutzten die Gäste zwei Überzahlspiele und setzten sich so mit 1:3 ab. Nun verlagerten die Riverkings das Spiel in das Drittel des EV Ravensburg, vermochten es jedoch nicht die Scheibe zum Anschlusstreffer unterzubringen. Ein schneller Konter der Oberschwaben brachte in der 56. Minute schließlich die endgültige Entscheidung – 1:4. Die Schützlinge von Trainer Sven Curmann haderten nach dem Spiel zu Recht über die Effizienz ihrer Chancenverwertung. Um einen Gegner von diesem spielerischen Kaliber schlagen zu können, gehört am Ende auch etwas Glück dazu, welches den Riverkings diesmal nicht zur Seite stand.

Ergebnis: HC Landsberg – EV Ravensburg 1:4 (0:1, 1:0, 0:3)

Aufstellung:
1 Emanuel Geiger, 20 Laura Egger
2 Ludwig Güßbacher, 3 Roni Vehkakoski, 4 Lucas Spindler, 5 Benedek Radvanyi, 6 Florian Bayer (A), 7 Max Petzold, 8 Clemens von Friderici, 10 Fabian Staib, 11 Kevin Forstner, 14 Philip Zabel, 15 Timo Kindl, 16 Lucas Conrad, 17 Noah Gaisser,18 Maximilian Merkel (C), 19 Felix Knopf (A), 22 Kristian Iltschenko, 23 Magnus Wagner, 24 Stephan Sailer, 25 Luis Hegner
Trainer: Sven Curmann

Torfolge:
0:1 (9.), 1:1 (27.) Felix Knopf (Benedek Radvanyi, Maximilian Merkel), 1:2 (47.), 1:3 (54.), 1:4 (56.)
Zuschauer: 83