28./29.09.2019King 2 3

Nach dem 6:2 Sieg am Samstag wollten die Junioren ach das Sonntagspiel in Mannheim gegen den Mannheimer ERC gewinnen, mussten aber eine unnötige 2:5-Schlappe einstecken. Coach Sven Curmann äußerte sich enttäuscht über die vergebenen Chancen und verlorenen Punkte.

 

Landsberg schaffte es nicht die technische und taktische Überlegenheit auszuspielen und musste sich in der Endabrechnung mit nur 3 Punkten begnügen.
Im ersten Aufeinandertreffen folgte der Weckruf für die Riverkings bereits in der 2. Minute. Nach der etwas überraschenden 1:0- Führung Mannheims übernahm das Team um Kapitän Maximilian Merkel schnell die Initiative und konnte durch Felix Knopf noch vor der Pause ausgleichen. Der zweite Durchgang ging dann mit 0:3 deutlich an die Gäste vom Lech. Noah Gaisser (2x) und Maximilian Merkel erhöhten auf 1:4, so dass sich die mitgereisten Landsberger Fans beruhigt zurücklehnen konnten. Mit Timo Kindls Treffer zum 1:5 in der 46.Minute und dem zweiten Tor von Maxi Merkel in der 47. Minute entschied der HCL das Spiel endgültig zu seinen Gunsten – 2:6. So hätte es auch am Sonntag weitergehen können. Als Felix Knopf in der 8. Minute in Überzahl das 1:0 markierte, schien die Partie für Landsberg auszugehen. Doch der Schein trog, Mannheim erholte sich und traf in der 19.Minute zum 1:1. Es entwickelte sich ein kampfbetontes Match ohne spielerischen Glanz. Die Gegner schenkten sich nichts. Auf das 2:1 (37.) folgte postwendend der Ausgleich. Maximilian Merkel vollendete in der 39.Minute zum 2:2. Für den Schlussabschnitt war alles offen. Leider schafften es die Mannen von Coach Sven Curmann nicht, die Fülle ihre Torchancen in Zählbares umzuwandeln. So mussten sie zuschauen, wie Mannheim ihre Möglichkeiten nutzte und am Ende mit 5:2 als Sieger vom Eis gehen durfte. Nun gilt es gegen die Topfavoriten aus Ravensburg und Schwenningen zu Bestehen und vielleicht einen Teil des verlorenen Bodens wieder zu gut zu machen.

Samstag, 1.Spiel
Ergebnis: Mannheimer ERC - HC Landsberg 2:6 (1:1, 0:3, 1:2)

Aufstellung:
1 Emanuel Geiger
2 Ludwig Güßbacher, 3 Roni Vehkakoski, 4 Lucas Spindler, 5 Benedek Radvanyi, 6 Florian Bayer (A), 7 Max Petzold, 8 Clemens von Friderici, 10 Fabian Staib, 15 Timo Kindl, 16 Lucas Conrad, 17 Noah Gaisser,18 Maximilian Merkel (C), 19 Felix Knopf (A), 21 Stefan Rau, 22 Kristian Iltschenko, 24 Stephan Sailer, 25 Luis Hegner
Trainer: Sven Curmann

Torfolge:
1:0 (2.), 1:1 (16.) Felix Knopf, 1:2 (22.) Noah Gaisser (Fabian Staib, Florian Bayer), 1:3 (29.) Maximilian Merkel (Kristian Iltschenko, Luis Hegner), 1:4 (35.) Noah Gaisser (Maximilian Merkel), 1:5 (46.) Timo Kindl (Noah Gaisser, Roni Vehkakoski), 2:5 (47.), 2:6 (47.) Maximilian Merkel (Stefan Rau)

Zuschauer: 35

 

Sonntag, 2.Spiel
Ergebnis: Mannheimer ERC - HC Landsberg 5:2 (1:1, 1:1, 3:0)

Aufstellung:
1 Emanuel Geiger
2 Ludwig Güßbacher, 3 Roni Vehkakoski, 4 Lucas Spindler, 5 Benedek Radvanyi, 6 Florian Bayer (A), 7 Max Petzold, 8 Clemens von Friderici, 10 Fabian Staib, 15 Timo Kindl, 16 Lucas Conrad, 17 Noah Gaisser,18 Maximilian Merkel (C), 19 Felix Knopf (A), 21 Stefan Rau, 22 Kristian Iltschenko, 24 Stephan Sailer, 25 Luis Hegner
Trainer: Sven Curmann

Torfolge:
0:1 (8.) Felix Knopf (Max Petzold, Maximilian Merkel), 1:1 (19.), 2:1 (37.), 2:2 (39.) Maximilian Merkel (Felix Knopf, Stefan Rau), 3:2 (45.), 4:2 (53.), 5:2 (60.)

Zuschauer: 36