26.01.201920190126 IMG 0241

Trainer Sven Curmann warnte seine Mannschaft eindringlich das Spiel gegen das Tabellenschlusslicht nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Wenn man nicht mit dem gleichen Engagement spielt, wie gegen die anderen Meisterschaftsfavoriten, erlebt man vielleicht eine böse Überraschung. Trotzdem ließ sich das Team um Kapitän Kevin Forstner von der Schwäche der Gäste beeinflussen.

 

Spielwitz und Durchsetzungsvermögen, sonst die Tugenden im Landsberger Spiel, blieben die Riverkings schuldig. Sie bemühten sich zwar im Laufe des Spiels um mehr Klarheit in den Offensivaktionen, schafften es aber bis in die Schlussphase hinein nicht das Pfrontener Abwehrbollwerk zu knacken. Als die ersten Fans schon verzweifelt ihre Sachenpacken wollten schlug David Stojicic in der 55. Minute zum erlösenden 1:0 zu. Nun, da allen ein Stein vom Herzen gefallen war spielten die Riverkings erleichtert auf und kamen in der 59. Minute sogar noch zum 2:0 durch Jonas Mosler. Mit diesem Sieg festigte der HC Landsberg seine Tabellenführung. Nur 19 Stunden später musste die Jugend im Spitzenspiel gegen den härtesten Verfolger EHC Bad Aibling erneut vor heimischer Kulisse aufs Eis.

Ergebnis: HC Landsberg – EV Pfronten 2:0 (0:0, 0:0, 2:0)

Aufstellung:
1 Leon Kindl, 20 Emanuel Geiger,
4 Lucas Spindler (A), 5 Jonas Mosler, 8 Clemens von Friderici (A), 11 Nico Miedl, 22 Kristian Iltschenko, 24 Stephan Sailer, 10 Kevin Forstner (C), 12 Marlon Steuer, 13 Christian Hanke (A), 14 Philip Zabel, 15 Timo Kindl, 16 Luca Brumbauer, 17 David Stojicic, 18 Luis Hegner, 19 Manuel Müller, 25 Erik Schellenberg
Trainer: Sven Curmann

Torfolge:
1:0 (55.) David Stojicic (Nico Miedl, Manuel Müller), 2:0 (59.) Jonas Mosler

Zuschauer: 47