04.10.202020201004 150941

Einen Start nach Maß in die U17 Division2 Süd legte unsere U17 hin. Trotz Minikader zeigte die Hoffmann-Truppe, dass mit ihr in dieser Saison zu rechnen ist.

 

Allerdings war der Spielbeginn etwas holprig, denn zunächst hatte Peiting einige glasklare Chancen, die aber sichere Beute von Lena Falkenberger im HCL Gehäuse wurden. Erst in der 10. Spielminute eröffnete Kapitän Felix Merkle den Torreigen. Es folgte ein Dreierpack vom wieder mal besten Spieler auf dem Eis, Philipp Markgraf, der insgesamt fünf Tore erzielte und für Peiting eine Nummer zu groß war. Die beiden Peitinger Tore konnten Landsberg nicht in Bedrängnis bringen, und so erhöhte man den Spielstand in den zweistelligen Bereich. Rico Schmalz und Korbinian Benz freuten sich je über einen Doppelpack, und das, obwohl Peitings Torhüter gute Leistungen zeigten. Nicht so schön war die Attacke eines Peitinger Spielers gegen HCL Stürmer Clemens Sager, was mit einer Spieldauerstrafe belegt wurde. Bedauerlich auf Landsberger Seite ist sicherlich, dass Philipp Markgraf kurz vor Schluss noch eine Spieldauer bekam, sodass er im Spiel gegen Mannheim fehlen wird. Angesichts der dünnen Spielerdecke ist das äußerst bedauerlich. Nach eigenen Angaben trifft ihn keine Schuld, da er den Gegner „kaum berührt hat“ und dieser unglücklich in die Bande gestürzt sei.

HCL: Lena Falkenberger, Philipp Kube, Nele Egger, Korbinian Benz (A), Luca Tögel, Mika Leising, Philipp Markgraf, Felix Merkle (C), Maxi Schadel, Rico Schmalz, Dwayne Seyffert, Quirin Nietzsche, Clemens Sager, Hannes Schurr

Tore: Markgraf (5), Benz (2), Schmalz (2), Merkle, Schadl
U17 EC Peiting – HC Landsberg 2:11