25./26.01.2020King 2 3

Wer hätte das gedacht? Am Samstag die lange Anreise zum Tabellenführer SG Bietigheim-Bissingen und tags darauf zu Hause den Lokalrivalen Peiting! Chefcoach Martin Hoffmann hat vergangene Woche seine Schützlinge ordentlich vorbereitet und das Projekt Nichtabstieg mit zusätzlichen Trainingseinheiten eingeläutet.

 

Mit einer top Einstellung gingen die U17 Cracks im Schwabenland von Anfang an zur Sache. Bereits im ersten Drittel wurde klar, dass die Gastmannschaft heute den Ton angibt. Angetrieben von einem bärenstarken Torhüter Leon Kindl traf Stürmer Manuel Müller nach wenigen Minuten sehenswert zum 0:1. Man musste sich die Augen reiben, um zu realisieren, dass die Hoffmann-Truppe den Ton angab, und so durfte Erik Schellenberg bald auf 0:2 erhöhen. Doch anscheinend bekamen die Gastgeber in der 2. Drittelpause eine ordentliche Predigt zu hören. Die SG kam im Schlussdrittel besser ins Spiel und konnte, auch bedingt durch Landsberger Strafzeiten, auf 1:2 verkürzen und schließlich sogar noch den Ausgleich erzielen. Das Spiel stand auf Messers Schneide, und mit viel Glück und Geschick endete das Spiel nach 60 Minuten unentschieden, sodass es ins Penaltyschießen gehen musste. Hier konnte sich Leon Kindl erneut auszeichnen, denn er hielt alle 3 Penaltys souverän, während auf Landsberger Seite der Top Verteidiger Jonas Mosler den Torhüter der SGB überwand. Der Jubel nach diesem überraschenden Auswärtssieg hallte durch die Bietigheimer Arena. Super gemacht!

Am Tag darauf (Sonntag, 26.1.2020) war der EC Peiting zu Gast. Im Kampf um den Abstieg ist die Truppe von Trainer Locastro ein Direktkonkurrent, was das Duell natürlich umso interessanter machte. Dabei standen die Vorzeichen beim ECP nicht günstig, denn man konnte nur mit 11 Feldspielern anreisen. Um es gleich vorwegzunehmen: Die Rumpftruppe des ECP machte es der vollbesetzten U17 Mannschaft schwer. Die Jungs um Kapitän Jonas Mosler waren hellwach und motiviert. Man dominierte das Spiel, erarbeitete sich Chancen am Fließband, aber es dauerte sage und schreibe 15 Minuten, bis Maxi Schadel mit einem platzierten Schuss das erste Tor erzielte. Dass die Peitinger sich damit nicht abfinden wollten, wurde schnell klar: Kurz nach Drittelbeginn stand es 1:1, wenig später erhöhte der ECP aus dem Nichts auf 1:2 und es sah aus, als ob sich das Spiel drehen würde. Gott sei Dank hatte Maxi Schadel einen Sahnetag erwischt und machte sein zweites Tor zum zwischenzeitlichen Ausgleich. So ging es mit 2:2 in die Kabine, und wer dachte, dass der HCL nun hoch konzentriert das Schlussdrittel beginnt, sah sich getäuscht. Nach nur 18 Sekunden hämmerte Louis Postel völlig frei einen Direktschuss ins HCL Tor. Die Nerven auf der Landsberger Bank lagen kurzzeitig blank! Wieder war es dann Kapitän Jonas Mosler, der die Initiative übernahm und den Ausgleich zum 3:3 erzielte. Dann schien der Bann gebrochen: Maxi Schadel machte seinen Hattrick perfekt, Manuel Müller setzte einen drauf und dann kam die Sternstunde von Nico Miedl, der mit zwei sehenswerten Treffern von der blauen Linie die Verhältnisse klarstellte. Erik Schellenberg und Luca Tögel erledigten den Rest: 9:3 Sieg; Peiting war deklassiert, wichtige Punkte um den Abstieg errungen!