11.01.2020King 2 3

Nach der starken Leistung beim Sieg in Peiting wollten die Schützlinge von Coach Martin Hoffmann auch in Mannheim beim direkten Konkurrenten im Abstiegskampf punkten.

 

Doch die Gastgeber erwischten einen Blitzstart und überrumpelten die viel zu zurückhaltend agierenden Riverkings. Nach 20 Minuten lief Landsberg bereits einem 3:0 hinterher. Im zweiten Durchgang gelang es den Riverkings zwar sich aus der Umklammerung zu befreien, schaffte es aber nicht aus ihren Chancen auch Torkapital zu schlagen. Trotzdem, dass es nach den zweiten Drittel 4:0 hieß, gab das Team um Kapitän Christian Hanke auch im Schlussabschnitt nie auf. Der HCL glaubte weiter an sich, kämpfte und kam durch die Treffer von Jonas Mosler (48.) und Christian Hanke (55.) nochmal auf 4:2 heran. Doch das empty net in der 60. Minute besiegelte schließlich die Niederlage in diesem wichtigen Spiel. Als Tabellenschlusslicht muss der HC Landsberg nun in den kommenden Spielen unbedingt wieder Punkte sammeln, sonst droht die Relegation um den Klassenerhalt.

Ergebnis: Mannheimer ERC - HC Landsberg 5:2 (3:0, 1:0, 5:2)

Aufstellung:
1 Leon Kindl, 20 Lena Falkenberger,
4 Katharina Häckelsmiller, 5 Jonas Mosler (A), 8 Korbinian Benz, 10 Fabian Weber, 11 Nico Miedl, 12 Rico Schmalz, 13 Christian Hanke (C), 14 Luca Tögel, 15 Maximilian Schadel, 16 Aljoscha Dietrich, 18 Felix Merkle (A), 19 Manuel Müller, 22 Hannes Schurr, 25 Erik Schellenberg
Trainer: Martin Hoffmann

Torfolge:
1:0 (1.), 2:0 (8.), 3:0 (15.), 4:0 (26.), 4:1 (48.) Jonas Mosler (Manuel Müller), 4:2 (55.) Christian Hanke (Erik Schellenberg), 5:2 (60.)

Zuschauer: 66