25.09.202020200925 HeimspielU15 Peiting 2zu1 Dominik12

Nach zwei Niederlagen gegen Füssen und Kaufbeuren wollte sich die U 15 am Freitagabend, den 25.09.2020 natürlich im heimischen Stadion gegen den EC Peiting endlich den ersten Sieg holen.

 


Es zeigte sich aber schnell, dass dies kein Spaziergang werden sollte. Nachdem eine Überzahl in den ersten beiden Spielminuten nicht genutzt werden konnte, wirkten auch in der Folge die Spielzüge und Angriffe auf das gegnerische Tor schwerfällig. In einer ersten Phase der Überlegenheit konnten zwar zwei Chancen herausgespielt werden, allerdings keine zwingenden. Dann war Peiting am Zug. Die erste Torchance des Gegners konnte zunächst noch geklärt werden, dann hatten die Riverkings Glück bei einem Lattentreffer und dem folgenden Nachschuss, als Peiting frei vor dem Tor stand, aber vorbeischoss. Schon in der 8. Spielminute war es dann aber soweit und Peiting traf – nicht unverdient - zum 0:1. Eine Unterzahl überstand Landsberg ohne Gegentreffer und hatte sogar zwei Konter-Chancen. Einen höheren Rückstand verhinderte kurz vor Ende des ersten Drittels nur eine tolle Parade des Landsberger Goalies in einer 3:1-Situation für Peiting vor dem eigenen Tor.
Im zweiten Drittel ging es zunächst so weiter. Durch Unaufmerksamkeiten hinten kam Peiting zu zwei weiteren guten Chancen, die unser Goalie zweimal klären musste. In der 25. Spielminute trafen die Riverkings endlich zum 1:1-Ausgleich (Dominic Kolar, 12, 1. Assist Jonas Huber, 25, 2. Assist Niklas Schweyer). Zwei Strafzeiten gegen den EC Peiting in der 27./28. Spielminute und der 28./29. Spielminute, so dass Landsberg zeitweise zwei Spieler mehr auf dem Feld hatte, konnten die Riverkings nochmals zu einem Treffer zur 2:1-Führung (30. Spielminute, nochmals Dominic Kolar, 12) nutzen. In der Folge kam auch Peiting wieder zu Chancen und nur unserem Goalie war es zu verdanken, dass die Führung hielt. Eine Chance, die Führung auszubauen, vergab die Mannschaft in der 37. Spielminute, bevor der HCL aber in der 39. Spielminute durch Daniel Jakob, 22 (1. Assist Lars Radke, 2. Assist Marc Miedl) zum 3:1 traf.
Zu Beginn des entscheidenden Drittels mussten die Riverkings erneut zwei Minuten Unterzahl hinnehmen. Peiting konnte diese aber – wiederum auch dank unsere Goalies – nicht nutzen. Stattdessen konnte der HCL in der 44. Spielminute durch Samuel Heinert, 7 auf 4:1 erhöhen. Nun boten sich den Riverkings nochmals zwei Spielminuten in Überzahl (50. und 51. Spielminute), um vielleicht noch einen Treffer draufzusetzen – leider ohne Erfolg. Dann wurde es durch den Anschlusstreffer der Peitinger zum 4:2 noch einmal spannend. Peiting bekam wieder Auftrieb und verkürzte in der 55. Spielminute auf 4:3. Nun brauchte es eine Auszeit für Landsberg, um die Konzentration wieder zu erhöhen. Dies gelang auch und die Riverkings konnten das 4:3 bis zum Ende der Spielzeit halten. Ein knapp erkämpfter Arbeitssieg, der Mannschaft und Trainer aber sicherlich genügend Bereiche offenlegte, an welchen im Laufe der Saison noch gearbeitet werden muss.