01.12.2019King 2 3

Am 1. Advent trat die U 13 A-Mannschaft zum ersten Spiel der Rückrunde im heimischen Stadion am Hungerbachweg gegen den Nachwuchs aus Bad Tölz an. Mit den Tölzern kam ein erwartet starker Gegner nach Landsberg. Und so war es von Anfang an ein körperbetontes Spiel, bei dem beide Mannschaften sich gegenseitig nichts schenken wollten.

 

Bad Tölz ging bereits in der 3. Spielminute mit 0:1 in Führung. Gleich danach kam es zwar zu zwei Strafzeiten für Tölz, so dass Landsberg fast 2 Minuten lang ein 5:3-Überzahl-Spiel hatte, aber die Riverkings konnten die Überzahl nicht nutzen. Obwohl Landsberg gut dagegenhielt und auch zu Chancen kam, gelang den Tölzern in der 11. Spielminute dann das 0:2. Mit diesem Spielstand ging es in die erste Drittelpause.
Auch das zweite Drittel war umkämpft. In der 25. Spielminute gelang es Bad Tölz, auf 0:3 zu erhöhen. Aber dieser Spielstand gab nicht ganz das Kräfteverhältnis wieder. Unsere Mannschaft vergab nämlich zuvor zwei hochkarätige Chancen. In der 27. Spielminute traf Landsberg endlich zum 1:3. Leider revanchierte sich Bad Tölz sogleich mit dem 1:4, bevor Landsberg noch einmal nachlegen konnte, sodass es in der 28. Spielminute 2:4 stand. Die Überlegenheit der Tölzer zeigte sich dann aber in diesem Drittel doch noch: In Unterzahl erzielten die Gäste in der 31. Spielminute das 2:5. Trotz Überzahl gelang es unserer Abwehr dabei nicht, die starken gegnerischen Stürmer in Schach zu halten.
Im letzten Drittel wurde es rabiat. Obwohl Tölz in der 41., 46. und 49. Spielminute die Führung ausbaute und Landsberg in der 47. Spielminute nur noch der Anschlusstreffer gelang, gingen einige Tölzer Spieler nun mit übertriebener Härte auf unsere Spieler los, so dass es auf Landsberger Seite leider einige Verletzte zu beklagen gab. Die Folge waren längere Spielunterbrechungen, ein Platzverweis für den Tölzer Trainer und pöbelnde Tölzer Fans, die offenbar der Meinung waren, dass unsere Spieler nur die Verletzten „spielen“. Das Spiel endete schließlich mit körperlichen Auseinandersetzungen auf der Eisfläche, einigen Disziplinarstrafen für Tölzer Spieler und einer abrupten Abreise der Tölzer ohne Verabschiedung.
Schade, dass dieses Spiel, das Bad Tölz schließlich verdient gewann, so unschön endete!