02.11.201920191102 U13 Memmingen

Nach der Erfolgsserie der letzten Wochen (Siege gegen Kaufbeuren, Augsburg und sogar Ravensburg), die einzelne Verantwortliche des HCL gar dazu veranlasste, in der Kabine emotionale Reden zu halten oder der ganzen Mannschaft Pizza auszugeben, fuhr die Mannschaft euphorisiert und hochmotiviert zum Auswärtsspiel gegen den derzeitigen Tabellenletzten Memmingen.


Nicht wenige der Spieler erwarteten natürlich einen klaren Sieg in Memmingen. Na, wenn das sich nicht rächen sollte… Aber zunächst ging es gut los: In der 7. Spielminute traf Landsberg zum 0:1. Memmingen hielt aber von Anfang an gut dagegen und kam so im Laufe des ersten Drittels auch zu guten Möglichkeiten. Genau in dieser Phase gelang unserer Mannschaft aber ein Konter zum 0:2. Wer aber nun erwartete, dass diese Führung Ruhe ins Spiel brachte, hatte weit gefehlt. Durch mehrere tolle Safes musste unser Goalie der eigenen Mannschaft die 2:0-Führung in die erste Drittelpause retten.
Von einer Überlegenheit unserer Mannschaft war fortan keine Spur mehr zu sehen. So dauerte es im zweiten Drittel nur wenige Sekunden, bis Memmingen den Treffer zum 1:2 schoss – als der HCL während des ersten Wechsels vollkommen schlief. Auch in der Folge schaffte es unsere Mannschaft einfach nicht, die Memminger aus dem eigenen Drittel herauszuhalten. So fiel in der 33. Spielminute schließlich den 2:2-Ausgleich. Und damit nicht genug: Eine Minute später fiel noch das 3:2 für Memmingen. Die nun genommene Auszeit mit Ansprache des Coaches zeigte zwar Wirkung und Landsberg hatte zwei fast hunderprozentige Torchancen - leider nur fiel kein Tor. Da gegen Ende des zweiten Drittels auch noch zwei Unterzahlzeiten überstanden werden mussten, blieb es zur zweiten Drittelpause beim 3:2 für Memmingen.
Im dritten Drittel ging es entsprechend natürlich hoch her. Beide Mannschaften kamen zu Chancen, beide hatten zeitweise Überzahlspiel, beide Goalies zeigten tolle Paraden. Aber das nächste Tor fiel für Memmingen – in der 47. Spielminute zum 4:2. Nun sollte es natürlich schwer werden, diese Partie noch zu drehen! Es brauchte schließlich eine 5:3-Überzahl für Landsberg, um den Anschlusstreffer zum 4:3 zu erzielen (51. Spielminute) und zu mehr reichte es nicht mehr. Es blieb beim 4:3 für Memmingen.
Und so musste die U 13 A in Memmingen nach den Siegen der letzten Wochen mal wieder einen Dämpfer hinnehmen. Schade, aber dies zeigt eben, dass man sich gegen jede Mannschaft einen Sieg erst einmal erarbeiten muss und nicht schon in der sicheren Erwartung eines Sieges anreisen darf. Also auch wieder etwas gelernt, oder?