26.09.201520150926 hcl tsvp 001

Nach der 6:10-Schlappe vor einer Woche in Peißenberg trauten die Fans ihren Augen nicht. Landsberg dominierte die Gäste nach Belieben, zeigte sich kompromisslos in der Verteidigung und drangvoll im Angriff. Allerdings wirkten die Stürmer beim Torabschluss etwas zu verspielt und ließen so zu viele gute Einschussmöglichkeiten ungenutzt.

Bei konsequenter Chancenverwertung hätte das Ergebnis leicht zweistellig ausfallen können. Die Riverkings erstickten die Angriffe der schnellen Peißenberger Stürmer im Keim und stellten die gegnerische Abwehr mit durchdachten Kombinationen immer wieder vor Rätsel. Um auch die anstehenden Aufgaben in der Punkterunde erfolgreich meistern zu können, kommt es jetzt darauf an das Leistungsvermögen auch auf fremdem Eis auszuschöpfen. Nach den vier Vorbereitungsspielen freut sich das Team um Kapitän, Clemens von Friderici, auf den Wies´n-Cup 2015 in Germering, wo sich die Riverkings mit hochkarätigen Teams aus Bayern, Deutschland und Italien messen werden.

                       

Aufstellung:

1 Leon Kindl, 20 Emanuel Geiger

5 Jonas Mosler, 6 Florian Schäffler, 8 Clemens von Friderici (C), 24 Stephan Sailer, 10 Kevin Forstner (A), 14 Alexander Klimkovich, 22 Kristian Iltschenko, 3 Bendix Dawid, 13 Christian Hanke (A), 18 Luis Hegner, 4 Dominic Vehkakoski, 7 Samuel Zavodnik, 21 Enrico Cozzolino

HC Landsberg - TSV Peißenberg-                6:1 (1:0, 4:1, 1:0)

Trainer: Petr Chvatal

T

Zuschauerzahl:           49