HCL Schueler09.09.2017

Zum Ende der Vorbereitung spielten die Schüler gegen den TSV Erding, auch Kontrahent in der anstehenden Bayernligasaison. Nach einer sehr intensiven Trainingslagerwoche wollte das Team von Coach Sven Curmann das eingeübte taktische System probieren und weiter festigen. Außerdem sollte das Spiel dazu dienen, die endgültige Startformation für die Auftaktpartie der Punkterunde am kommenden Freitag in Bad Tölz zu finden. Die Lechstädter agierten von Beginn an spielfreudig und entschlossen.

05./06.09.2017Teambuilding Schueler
Der Schülertrainer Sven Curmann weiß wie positiv sich ein guter Teamgeist auf die Leistungsfähigkeit einer Eishockeymannschaft auswirken kann. Deshalb „opferte“ er ein Eistraining, um mit seinen Spielern und dem gesamten Betreuerstab zusammen im Naturfreundehaus in Klosterlechfeld den Zusammenhalt des Teams zu stärken.

03.09.2017DSC07322
Nach der 1:10 Schlappe in Füssen wollten die Schüler das erste Heimspiel der neuen Saison erfolgreich gestalten. Den Gegner EHC Klostersee ebenfalls Bayernligist und direkter Kontrahent in der Liga von Beginn an unter Druck setzen und das eigene Offensivspiel forcieren, lautete die taktische Marschroute. Das 1:0 in der zweiten Minute durch Luis Hegner sollte dem Landsberger Spiel die nötige Sicherheit geben, um die Gäste zu beherrschen. Zu viele Strafzeiten brachten den HCL jedoch zwischenzeitlich von seiner Linie ab.

26.08.2017DSCF7373 bearb

Das erste Saisonspiel führte die Schüler des HC Landsberg zum Bundesligavertreter EV Füssen. Obwohl Trainer Sven Curmann auf den Einsatz eines Großteils seiner Leistungsträger verzichten musste, versuchte der HCL mitzuspielen und die Gastgeber mit Kampfgeist und Willen zu beeindrucken.

28.06.2017 20170628 HCL Schueler Hardy

Das Team der Schüler des HC Landsberg ließ sich das Angebot nicht entgehen und absolvierte eine Trainingseinheit im Fitnessstudio HARDY’S in Greifenberg mit Florian Möger. Die Spieler äußerten sich begeistert zu den Übungen, Methoden und Motivationskünsten der Fitnesstrainer obwohl sie bis zur Erschöpfung gefordert wurden.