15./16.12.2017
Das Team um Kapitän Clemens von Friderici ging mit gemischten Gefühlen in die Partie gegen Germering. Die Spielweise der Wanderers liegt den Riverkings nicht und das erste Spiel ging verloren. Trotz des Fehlens einiger Stammspieler begann Landsberg mutig und Kristian Iltschenko brachte seine Mannschaft bereits in der 3. Minute in Führung. Spätestens als Philip Zabel nach 6 Minuten gleich noch zum 2:0 nachlegte, wussten die Schützlinge von Trainer Sven Curmann, dass sie dieses Spiel gewinnen können und so agierten sie im weiteren Spielverlauf entsprechend selbstbewusst.

08./09.12.2017
Der starke Auftritt vor einer Woche mit dem Sieg gegen Tabellenführer Deggendorfer SC gab den Fans des Schülerteams Anlass zur Hoffnung auf einen weiteren Coup in Garmisch-Partenkirchen. Doch der SC Riessersee zeigte den Riverkings ihre Grenzen auf und schickte sie mit einem deutlichen 10:1 nach Hause. Die Gastgeber bestimmten von Beginn an die Partie, erspielten sich Chancen und nutzten diese konsequent aus.

03.12.2017
Dem souveränen Tabellenführer, Deggendorfer SC, ein Bein zu stellen und so weiter im Rennen um die Aufstiegsplätze zu bleiben, war das Hauptthema in den Tagen vor der Partie gegen die Niederbayern. Ob jemand wirklich an eine solche Überraschung glaubte, bleibt wohl ungewiss.

24./26.11.2017
Um weiter im Konzert um die Aufstiegsplätze mitspielen zu können, mussten die Schüler des HCL in Erding und Klostersee unbedingt gewinnen. Das Team um Kapitän Clemens von Friderici wurde in beiden Spielen seiner Favoritenrolle gerecht und holte 6 wichtige Punkte an den Lech. In Erding agierte Landsberg, gecoacht von Trainerneuling Martin Hoffmann von Beginn an dominant und durchschlagskräftig.

18.11.2017
Nach drei Niederlagen in Folge wollte das Team um Kapitän, Clemens von Friderici, gegen Bad Tölz endlich wieder punkten. Dabei durfte der HCL die Gäste, angereist mit der Visitenkarte eines Auswärtssieges in Deggendorf, keinesfalls unterschätzen. Landsberg übernahm von Beginn an die Initiative und erspielte sich einige gute Möglichkeiten, konnte jedoch bis zur ersten Pause noch keinen Torerfolg bejubeln.