04.02.2018

Nach dem 7:2-Erfolg in Erding hofften die Fans, dass die Schüler auch dem EHC Straubing Paroli bieten könnten. Leider überraschten die Niederbayern den HCL mit einem Blitzstart. Ehe sich die Riverkings versahen stand es nach 4 Minuten schon 2:0. Nun zeigten die HCL-Schüler, dass sie sich nicht widerstandslos ergeben würden, nahmen den Kampf an und glichen nach sehenswerten Kombinationen durch Jonas Mosler und Philip Zabel zum 2:2 aus.

 

Erst in der 20.Minute gelang den Gastgebern der 3:2 – Pausenstand. Schon im ersten Drittel zeichnete sich eine eher einseitige Regelauslegung der Schiedsrichter zu Gunsten der Gastgeber ab, welche auch im weiteren Spielverlauf anhielt. Der zweite Abschnitt begann wie der erste. Straubing erzielte abermals zwei schnelle Tore zum vorentscheidenden 5:2. Der HCL brach nun auseinander und fand kein Mittel mehr ins Spiel zurückzufinden. Straubing erhöhte den Spielstand kontinuierlich zu seinen Gunsten und gewann am Ende sehr deutlich mit 10:2. Landsberg vermochte es ein Drittel lang mitzuhalten und sollte sich für die anstehenden Aufgaben an die Spielweise im ersten Drittel erinnern.

EHC Straubing - HC Landsberg  10:2 (3:2, 4:0, 3:0)

Aufstellung:
1 Leon Kindl, 20 Emanuel Geiger,
4 Lucas Spindler (A), 8 Clemens von Friderici (C), 5 Jonas Mosler, 24 Stephan Sailer, 12 Marlon Steuer, 18 Luis Hegner 19 Manuel Müller, 9 Fabio Konrad, 13 Christian Hanke (A), 14 Philip Zabel, 16 Luca Brumbauer, 17 Marc Hafenmayer, 22 Kristian Iltschenko
Trainer: Sven Curmann

Torfolge:
1:0 (1.), 2:0 (4.), 2:1 (8.) Jonas Mosler (Marlon Steuer, Christian Hanke), 2:2 (17.) Philip Zabel (Lucas Spindler), 3:2 (20.), 4:2 (21.), 5:2 (26.), 6:2 (31.), 7:2 (39.), 8:2 (47.), 9:2 (56.), 10:2 (59.)

Zuschauer:   34