07.01.2018

Nachdem der HCL nur noch theoretische Aufstiegschancen hat und somit frei aufspielen könnte, wunderten sich die Fans, dass es bis in die Schlussphase dauerte, ehe die Schüler ihr spielerisches Potenzial nutzten. Gut, dass die starke Leistung der letzten 10 Minuten reichte, um die 3 Punkte für den Sieger einfahren zu können. Dank des sicheren Goalies, Leon Kindl hieß es nach 20 Minuten noch 0:0.

 

Im Vorwärtsgang brachte Landsberg im ersten Drittel nicht viel zu Stande. Auch der Führungstreffer von Erik Schellenberg in der 26. Minute gab dem Spiel der Riverkings keine Sicherheit. Im Gegenteil, sie mussten zwei Treffer kassieren (33. und 36.Minute), so dass die Gäste zur zweiten Drittelpause sogar mit 1:2 in Front lagen. Trainer Sven Curmann fand in der Kabine die richtigen Worte und seine Schützlinge wieder zu ihrem in der Liga so gefürchteten Kombinationsspiel. Kevin Forstner (51.Minute), Marlon Steuer (56.Minute), Luca Brumbauer (57.Minute) und Christian Hanke (58.Minute) schossen den HCL im Schlussspurt zum Sieg. Auch wenn Landsberg nicht glänzte, zählen am Ende die Punkte. Die nächste Bewährungsprobe wartet am Freitag, den 12.01.2018 in Klostersee auf die HCL-Schüler.

 

HC Landsberg – EC Bad Tölz  5:2 (0:0, 1:2, 4:0)

Aufstellung:
1 Leon Kindl, 20 Emanuel Geiger,
8 Clemens von Friderici (C), 4 Lucas Spindler (A), 24 Stephan Sailer, 6 Florian Schäffler, 11 Nico Miedl, 10 Kevin Forstner, 12 Marlon Steuer, 16 Luca Brumbauer, 13 Christian Hanke (A), 19 Manuel Müller, 25 Erik Schellenberg, 14 Philip Zabel, 17 Marc Hafenmayer, 22 Kristian Iltschenko
Trainer: Sven Curmann

Torfolge:
1:0 (26.) Erik Schellenberg (Nico Miedl, Manuel Müller), 1:1 (33.), 1:2 (36.), 2:2 (51.) Kevin Forstner (Marlon Steuer), 3:2 (56.) Marlon Steuer, 4:2 (57.) Luca Brumbauer, 5:2 (58.) Christian Hanke

Zuschauer:   66