23.12.2017
Dem Dauerrivalen SC Riessersee ein Bein zu stellen und mit einem Sieg in das Weihnachtsfest zu gehen, hätte den Riverkings sicher sehr gut gefallen. Leider hatten die Gäste etwas dagegen und das Glück an ihrer Seite, so dass sie auch das 4. Aufeinandertreffen für sich entscheiden konnten.
Beide Teams begannen nach der Devise „Angriff ist die beste Verteidigung“. Leider markierte Riessersee schon in der 2. Minute das 1:0 und der HCL musste einem Vorsprung hinterherlaufen. Dank Kevin Forstner dauerte es nur bis zu 4. Minute und Landsberg glich aus.

Der Auftakt für ein spannendes und rasantes Match war gemacht. Es entwickelte sich ein Spiel zweier gleichstarker Kontrahenten, jedoch mit Garmischer Vorteilen im Powerplay. Ein solches führte schließlich in der 16. Minute zum 1:2. Als es in der 27. Minute sehr zum Verdruss der Landsberger Fans zum 1:3 einschlug, wurden Erinnerungen an die herbe 10:1-Schlappe aus Spiel 3 wach. Doch der HCL kämpfte sich zurück und kam in der 29. Minute durch Kristian Iltschenko nach einer schönen Einzelaktion zum 2:3 Anschluss. Mit dem Treffer von Philip Zabel zum 3:3 Sekunden vor der zweiten Pause war plötzlich wieder alles offen und Landsberg am Drücker. Schade, dass es in dieser Phase trotz zahlreicher guter Torgelegenheiten nicht zum Führungstreffer reichte. Riessersee dagegen nutzte seine zwei Überzahlspiele (49. und 59.Minute) konsequent aus und gewann am Ende etwas glücklich mit 3:5. Einigkeit herrschte im Landsberger Lager darüber, dass sich die Riverkings nach dem Spielverlauf mindestens einen Punkt verdient gehabt hätten. Trotz der knappen Niederlage ließen sich die Schüler den Spaß bei der anschließenden Weihnachtsfeier nicht nehmen.

 

HC Landsberg – SC Riessersee  3:5 (1:2, 2:1, 0:2)

Aufstellung:
1 Leon Kindl, 20 Emanuel Geiger,
8 Clemens von Friderici (C), 4 Lucas Spindler (A), 5 Jonas Mosler, 6 Florian Schäffler, 11 Nico Miedl, 24 Stephan Sailer, 10 Kevin Forstner, 13 Christian Hanke (A), 14 Philip Zabel, 18 Luis Hegner, 16 Luca Brumbauer, 19 Manuel Müller, 25 Erik Schellenberg, 12 Marlon Steuer, 22 Kristian Iltschenko
Trainer: Sven Curmann

Torfolge:
0:1 (2.), 1:1 (4.) Kevin Forstner, 1:2 (16.), 1:3 (27.), 2:3 (29.) Kristian Iltschenko, 3:3 (40.) Philip Zabel (Manuel Müller), 3:4 (49.), 3:5 (59.)

Zuschauer:   55