15./16.12.2017
Das Team um Kapitän Clemens von Friderici ging mit gemischten Gefühlen in die Partie gegen Germering. Die Spielweise der Wanderers liegt den Riverkings nicht und das erste Spiel ging verloren. Trotz des Fehlens einiger Stammspieler begann Landsberg mutig und Kristian Iltschenko brachte seine Mannschaft bereits in der 3. Minute in Führung. Spätestens als Philip Zabel nach 6 Minuten gleich noch zum 2:0 nachlegte, wussten die Schützlinge von Trainer Sven Curmann, dass sie dieses Spiel gewinnen können und so agierten sie im weiteren Spielverlauf entsprechend selbstbewusst.

 

Nachdem die Wanderers an der gut organisierten Verteidigung immer wieder abprallten und auch Goalie Emanuel Geiger mit starken Paraden den Gästen mehrfach den Schneid abkaufte, durften sich die Fans zufrieden zurücklehnen. Der HCL forcierte seine Angriffsbemühungen und nutzte im zweiten Durchgang ein Überzahlspiel zum 3:0. Mit einem straffen Distanzschuss erzielte Florian Schäffler sein erstes Saisontor. Damit war die Partie zu Gunsten des HC Landsberg entschieden.
Ohne große Illusionen auf einen Sieg traten die Schüler die Reise zum Meisterschaftsmitfavoriten nach Straubing an. Trotzdem wollten sie beweisen, dass der HC Landsberg ein immer ernst zu nehmender Kontrahent ist, den man nicht unterschätzen darf. Nach dem frühen 2:0 Rückstand fingen sich die Riverkings und Kristian Iltschenko (14.Min) markierte den 2:1-Anschlusstreffer. Mit 3:1 ging es zum ersten Pausentee, der den Gästen gut bekam. Der abermalige Anschluss zum 3:2 bereits in der 22. Minute und die darauffolgende Druckperiode des HCL, ließ den Straubinger Coach schon früh seine Auszeit nehmen, leider mit Erfolg. Straubing baute seine Führung in der Folgezeit bis auf 5:2 aus. Das 5:3 von Lucas Spindler in der 53. Minute verlieh Landsberg noch einmal neue Hoffnung die Sensation doch noch zu schaffen. Ein Empty Net besiegelte schließlich die Niederlage mit 6:3. Die HCL-Schüler schlugen sich achtbar, ärgerten den Favoriten und hätten mit etwas Glück sogar Punkte entführen können.   

 

HC Landsberg – Wanderers Germering  3:0 (2:0, 1:0, 0:0)

Aufstellung:
20 Emanuel Geiger, 1 Leon Kindl,
8 Clemens von Friderici (C), 4 Lucas Spindler (A), 5 Jonas Mosler, 6 Florian Schäffler, 21 Fabian Weber, 13 Christian Hanke (A), 14 Philip Zabel, 18 Luis Hegner, 16 Luca Brumbauer, 19 Manuel Müller, 25 Erik Schellenberg, 2 Maurice Barth, 9 Fabio Konrad, 22 Kristian Iltschenko
Trainer: Sven Curmann

Torfolge:
1:0 (3.) Kristian Iltschenko (Maurice Barth), 2:0 (6.) Philip Zabel (Clemens von Friderici, Lucas Spindler), 3:0 (34.) Florian Schäffler (Christian Hanke)

Zuschauerzahl: 37

 


EHC Straubing - HC Landsberg   6:3 (3:1, 1:1, 2:1)

Aufstellung:
20 Emanuel Geiger, 1 Leon Kindl,
8 Clemens von Friderici (C), 4 Lucas Spindler (A), 5 Jonas Mosler, 6 Florian Schäffler, 21 Fabian Weber, 13 Christian Hanke (A), 14 Philip Zabel, 18 Luis Hegner, 16 Luca Brumbauer, 19 Manuel Müller, 25 Erik Schellenberg, 2 Maurice Barth, 9 Fabio Konrad, 22 Kristian Iltschenko
Trainer: Sven Curmann

Torfolge:
1:0 (4.), 2:0 (6.), 2:1 (14.) Kristian Iltschenko, 3:1 (18.), 3:2 (22.) Luis Hegner (Clemens von Friderici), 4:2 (27.), 5:2 (48.), 5:3 (53.) Lucas Spindler (Christian Hanke, Clemens von Friderici), 6:3 (57.)

Zuschauer:   52