03.12.2017
Dem souveränen Tabellenführer, Deggendorfer SC, ein Bein zu stellen und so weiter im Rennen um die Aufstiegsplätze zu bleiben, war das Hauptthema in den Tagen vor der Partie gegen die Niederbayern. Ob jemand wirklich an eine solche Überraschung glaubte, bleibt wohl ungewiss.


Tatsache ist jedoch, dass das Team von Trainer Sven Curmann über sich hinauswuchs, dem Spitzenreiter auf Augenhöhe begegnete und die zu vergebenden 3 Punkte in Landsberg blieben.
Beide Mannschaften begannen vorsichtig und darauf bedacht Fehler zu vermeiden. Nach einem schnellen Gegenangriff über die linke Seite vollendete Kevin Forstner mit einem scharfen Flachschuss in der 7. Minute zum 1:0. Damit war der Startschuss für einen Krimi der besonderen Art vollzogen. Von nun an bestimmten die Riverkings das Spiel, verpassten es allerdings, ihre Chancen zu verwerten. Deggendorf lauerte hingegen auf seine Chance und bekam sie. Mit einem harten Distanzschuss in Überzahl schafften die Gäste in der 11. Minute den Ausgleich. Das 2:1 von Christian Hanke in der 22. Minute und das 3:1 in der 28. Minute von Kevin Forstner, jeweils im Nachsetzen erzielt, gaben dem Team um Kapitän Clemens von Friderici weiteres Selbstbewusstsein. Deggendorf drängte mit Macht auf den Anschlusstreffer, scheiterte jedoch reihenweise an der glänzend aufgelegten Laura Egger im Landsberger Tor. Mit ihren Paraden hielt sie ihren Vorderleuten den Rücken frei und legte damit den Grundstein für diesen grandiosen Sieg. Als kurz vor Ende des zweiten Durchganges Marlon Steuer sogar auf 4:1 erhöhte, glaubten auch die finstersten Pessimisten unter den Landsberger Fans an die Möglichkeit einer Sensation. Die Gäste wollten sich natürlich nicht so leicht geschlagen geben und zeigten nun, wieso sie die Bayernligatabelle anführen. Sie erhöhten den Druck und kamen bis zur 47. Minute auf 4:3 heran. Doch die Riverkings fingen sich, stabilisierten ihr Abwehrverhalten und boten den wütenden Deggendorfer Angriffen die Stirn. Dabei konnte sich der HCL immer wieder befreien, das Spiel vom eigenen Tor fern halten und selbst Chancen erspielen. Nachdem beiden Teams kein Tor mehr gelang, ging dieser spannende Krimi knapp aber verdient mit 4:3 an den HC Landsberg. Die Schüler zeigten spielerisch und kämpferisch die beste Saisonleistung und wurden dafür mit 3 wichtigen Punkten belohnt.

 

HC Landsberg – Deggendorfer SC  4:3 (1:1, 3:0, 0:2)

Aufstellung:
20 Laura Egger, 1 Leon Kindl,
8 Clemens von Friderici (C), 4 Lucas Spindler (A), 5 Jonas Mosler, 11 Nico Miedl, 21 Fabian Weber, 10 Kevin Forstner, 12 Marlon Steuer, 13 Christian Hanke, (A), 14 Philip Zabel, 18 Luis Hegner, 25 Erik Schellenberg, 9 Fabio Konrad, 16 Luca Brumbauer, 19 Manuel Müller
Trainer: Sven Curmann

Torfolge:
1:0 (7.) Kevin Forstner (Jonas Mosler), 1:1 (11.), 2:1 (22.) Christian Hanke (Kevin Forstner), 3:1(28.) Kevin Forstner (Clemens von Friderici), 4:1 (40.) Marlon Steuer (Kevin Forstner), 4:2 (43.), 4:3 (47.)

Zuschauerzahl: 58