28.10.2017

Nach der unglücklichen Niederlage in Deggendorf wollten die Riverkings gegen den EHC Straubing endlich einen Meisterschaftsmitfavoriten besiegen. Doch auch gegen die Niederbayern lief es nicht optimal und das Glück stand dem Team um Kapitän Clemens von Friderici abermals nicht zur Seite. Als Landsberg in Überzahl die ersten verheißungsvollen Chancen erspielte, nutzten die Gäste einen Gegenzug zum völlig überraschenden 0:1. Der HCL steckte diesen Rückschlag gut weg und fand nur eine Minute später die richtige Antwort. Nach einer schnellen Kombination umkurvte Kevin Forstner gekonnt den Goalie und vollendete zum 1:1 – Ausgleich.

 

Damit ging es in die erste Pause. Im zweiten Drittel erhöhten die Gäste das Tempo und spielten sich mehrfach gefährlich durch die HCL-Verteidigung. Landsberg hingegen kam nur selten in Tornähe. Folgerichtig ging Straubing in Führung und baute den Vorsprung bis zur zweiten Drittelpause auf 1:3 aus. Abgeklärt und im Spielaufbau etwas reifer als die Riverkings zeigten sich die Gäste auch im Schlussabschnitt angriffslustig und erzielten in der 54. Minute das 1:4. Die Ergebnisverbesserung zum 2:4 (57. Min) von Christian Hanke, mustergültig vorbereitet von Erik Schellenberg, der nach langer Verletzungspause wieder im Team stand, kam zu spät, um das Spiel noch zu drehen. Ein Empty Net Goal in der 58. Minute zum 2:5 besiegelte schließlich die Niederlage für den HC Landsberg. Leider hat es in den ersten Spielen noch nicht sein sollen, gegen die Favoriten SC Riessersee, Deggendorfer SC und nun EHC Straubing zu punkten. In den folgenden Wochen wird das Team zusammen mit Trainer Sven Curmann weiter intensiv an seiner Weiterentwicklung arbeiten, um den Anschluss an die Führenden in der Tabelle nicht zu verlieren.

HC Landsberg – EHC Straubing  2:5 (1:1, 0:2, 1:2)

Aufstellung:
1 Leon Kindl, 20 Emanuel Geiger,
5 Jonas Mosler, 8 Clemens von Friderici (C), 4 Lucas Spindler (A), 24 Stephan Sailer, 6 Florian Schäffler, 10 Kevin Forstner, 12 Marlon Steuer, 18 Luis Hegner, 13 Christian Hanke (A), 14 Philip Zabel 16 Luca Brumbauer, 9 Fabio Konrad, 22 Kristian Iltschenko, 25 Erik Schellenberg
Trainer:  Sven Curmann

Torfolge:
0:1 (4.), 1:1 (5.) Kevin Forstner (Marlon Steuer), 1:2 (30.), 1:3 (40.), 1:4 (54.) 2:4 (57.) Christian Hanke (Erik Schellenberg), 2:5 (58.)

Zuschauerzahl: 53