01.11.201520151101 woelf hcl
Nach den beiden Niederlagen gegen Ravensburg wollte das Team um Kapitän Clemens von Friderici in Wörishofen wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Ohne Umschweife kamen die Riverkings zur Sache und schnürten die Gastgeber vor ihrem Tor regelrecht ein, vergaßen dabei allerdings reihenweise die Scheibe unterzubringen. Das erste Drittel hätte nach Spielanteilen auch leicht zweistellig für den HCL ausgehen können.

24.-25.10.201520151025 rav hcl
Nach drei Siegen in Folge rechneten sich die Knaben insgeheim eine kleine Chance gegen den Gruppenfavoriten, EV Ravensburg, aus. Doch die Oberschwaben zeigten den Riverkings eindrucksvoll, wie schnell und variabel Knabeneishockey gespielt werden kann. Die Ravensburger Angreifer förderten mit ihrer Beweglichkeit und ihrer Rastlosigkeit vor dem Landsberger Tor gnadenlos die Schwächen im Team des HC Landsberg zu Tage.

17.-18.10.201520151017 sonth hcl

Das Ziel, Qualifikation für die Meisterrunde, setzte im Team um Kapitän, Clemens von Friderici, die richtigen Kräfte frei, um mit zwei Auswärtserfolgen im Allgäu ihrem Anspruch auf einen der beiden Spitzenplätze in der Tabelle gerecht zu werden.

Obwohl die Riverkings in Sonthofen bereits in der ersten Minute in Rückstand gerieten und anschließend 10 Minuten benötigten, um richtig ins Spiel zu finden, sollte es am Ende eine klare Sache werden. Bereits zum ersten Pausentee hatte Landsberg das Spiel gedreht und führte mit 1:3.

10.10.,201520151018 memm hcl

Nach der durchaus vielversprechenden Vorbereitung sollten nun gegen den ECDC Memmingen die ersten Punkte eingefahren werden. Entsprechend motiviert gingen die Riverkings ins Match. Mit einem Blitzstart überraschten sie die Indians. Bereits in der zweiten Minute hieß es 1:0 und nach nur 6 Minuten lag Landsberg schon 2:0 in Front.

02.-04.10.2015wiescup2015 knaben

Zum Abschuss der Saisonvorbereitung spielten die Knaben beim Wies`n-Cup in Germering. Sieben Spiele in weniger als 48 Stunden forderten von den Riverkings höchste Konzentration und Durchhaltevermögen. Im ersten Spiel ließ Trainer und Taktikfuchs, Petr Chvatal, seine Mannschaft gegen die spielstarken Steelers Bietigheim aus einer robusten Defensive mit überragenden Goalies heraus immer wieder pfeilschnell kontern. So holte der HCL mit dem 1:0 etwas glücklich aber verdient seine ersten beiden Punkte.