12.02.2016
Nach den guten Leistungen der vergangenen Wochen träumten die Knaben insgeheim vom großen Coup, dem souveränen Spitzenreiter EHC München die Show zu stehlen und die Punkte nach Landsberg zu entführen. Nur die unerschütterlichsten Optimisten auf Seiten Landsbergs glaubten wirklich an eine solche Sensation. Selbst den Münchnern entlockte auf ihrer Homepage die Ankündigung des HCL auf Sieg spielen zu wollen, nur ein müdes Lächeln.

10.02.201620160210 esvb hcl
Zwei Tage vor dem schweren Auswärtsspiel beim EHC München probte das Team von Trainer Petr Chvatal noch einmal gegen den ESV Buchloe. Die heimstarken Nachbarn aus dem Ostallgäu präsentierten sich kompakt und angriffslustig.

05.-06.02.20162016020506 wald hcl
Nach den starken Auswärtsauftritten der Knaben in den letzten Wochen ging das Team um Kapitän Clemens von Friderici in die Spiele gegen das Tabellenschlusslicht, SG Waldkraiburg/Trostberg, als Favorit. Landsberg wollte den Aufwärtstrend auch in Waldkraiburg bestätigen und das Punktekonto weiter aufbessern. Mit viel Selbstvertrauen setzten die Knaben die Gastgeber von Beginn an unter Druck und nutzten diesmal auch ihre Chancen. Läuferisch und spieltechnisch klar überlegen gewann der HC Landsberg deutlich und auch in dieser Höhe verdient mit 2:13.

30.01.201620160130 evr hcl
Mit einer bärenstarken Leistung schafften es die Knaben des HC Landsberg dem Spitzenteam des EV Ravensburg über 60 Minuten auf Augenhöhe zu begegnen. Trotz des schnellen 1:0- Rückstandes (2.Min) blieb Landsberg ruhig und fand über den kämpferischen Einsatz auch zu ansehnlichem Spiel. Die Gastgeber staunten nicht schlecht als es mit 2:3 für die Lechstädter in die erste Drittelpause ging.

16.-17.01.201620160117 hec hcl
Hinter dem Knabenteam des HC Landsberg liegt ein aufregendes und nicht minder anstrengendes Wochenende. Zwei schwere Auswärtsspiele innerhalb von 17 Stunden mit Übernachtung verlangte von den Spielern, Offiziellen und Fans großes Durchhaltevermögen. Nach dem Sieg beim Tabellenführer in Klostersee gingen die Knaben in Schweinfurt mit Selbstvertrauen und breiter Brust ins Spiel. Es entwickelte sich eine spannende und ausgeglichene Partie.