16.10.2016

Gegen die Wanderers Germering, einen der Mitfavoriten auf den Gruppensieg, wollten die Riverkings offensiv zu Werke gehen und sich mit einem Sieg eine gute Ausgangsposition für die anstehenden Punktspiele sichern. Landsberg begann nervös und fehlerhaft. Germering hingegen spielte effektiv und nutzte gleich seine erste Torchance zum 0:1 (6.Min). Nun wurde das Landsberger Spiel etwas lebhafter, jedoch noch ohne zählbaren Erfolg. In der 8. Minute wurden die Riverkings mit dem 1:1 belohnt.

30.9.-02.10.2016IMG 5186

Spielpraxis sammeln, Varianten probieren und wenn möglich, im Abschlussklassement gut abschneiden, hatten sich die Knaben des HC Landsberg für den Wiesn-Cup vorgenommen. Mit einer brillanten Bilanz kehrten sie aus Germering zurück. Sie holten sich den zweiten Platz, blieben ohne Niederlage und boten dem Topfavoriten und späteren Turniersieger, Schwenninger Wild Wings, einen großartigen Kampf. Dieser Krimi endete  4:4 und wird den Spielern und Fans sicher noch lange in Erinnerung bleiben.

25.09.2016

Nach den verheißungsvollen Ergebnissen in der Vorbereitung mussten die Knaben zum Auftakt der Punkterunde zum ERC Sonthofen. Selbstbewusst und respektlos setzten sie die Gastgeber von Beginn an unter Druck und schossen schon nach 54 Sekunden durch Erik Schellenberg die 0:1 Führung. Leider verletzte sich Erik bei dieser Aktion und konnte nicht  weiterspielen. Landsberg ließ sich von diesem Rückschlag nicht beeindrucken und spielte weiter offensiv. Kapitän Christian Hanke traf in der 6. Minute zum 0:2.

18.09.2016

Die Knaben hatten sich fest vorgenommen die hohe Niederlage gegen Kaufbeuren aus ihren Köpfen zu schießen und mit einem Sieg wichtiges Selbstvertrauen für den Auftakt der Punkterunde in Sonthofen zu sammeln. In der Anfangsphase setzten die Riverkings ihr Vorhaben auch konsequent um. Bereits nach 10 Minuten führte das Team von Trainer Sven Curmann mit 0:3.

10.09.2016

Das wichtigste Ziel des Freundschaftsspieles gegen den übermächtigen ESV Kaufbeuren hieß „Lernen“. Allein das Erlebnis gegen ein so talentiertes und spielstarkes Team auf dem Eis zu stehen und zu erkennen, wie schwer es ist gegen eine der besten U14-Mannschaften Deutschlands die Scheibe geordnet aus dem eigenen Drittel zu bringen, zeigte den Landsberger Kindern, dass sie weiter hart arbeiten müssen.