12.11.2016

Nach dem 2:18 Auswärtserfolg in Wörishofen wollten die Knaben das Heimspiel gegen die Wölfe abermals erfolgreich gestalten. Landsberg eröffnete auch schnell, bereits in der 2. Minute den Torreigen zum 1:0. Doch ganz so einfach machten es die Gäste dem Team von Trainer Sven Curmann diesmal nicht. Klug verengten sie die Räume, konzentrierten sich auf das Toreverhindern und ließen Landsberg bis zur ersten Pause nur auf 2:0 davonziehen.

05./06.11.2016

Um das große Ziel, Aufstiegsturnier, im Auge zu behalten, galt es in Sonthofen und gegen Pfronten Pflichtsiege einzufahren. Das Team von Trainer Sven Curmann meisterte diese Aufgabe souverän und schaffte sich für die wichtigen Spiele gegen Lindau oder Germering eine gute Ausgangsposition. Obwohl sich der HCL in Sonthofen in der Anfangsphase noch schwer tat die kantigen Oberallgäuer auszuspielen, glaubten die Fans immer an ihr Team. Den Torreigen eröffnete schließlich Christian Hanke in der 15. Minute. Damit war der Knoten geplatzt und die Weichen auf Sieg gestellt.

29./30.10.2016

Trotz des 19:0 Kantersieges in Pfronten saß der Stachel der Heimniederlage gegen Germering tief. Mit Siegen gegen Memmingen und in Bad Wörishofen wollten die Knaben für sich und ihre Fans Rehabilitation. Trainer Sven Curmann gab seinem Team das nötige Selbstvertrauen mit, um die gefährlichen Indians in Schach halten zu können. Die schnelle Führung durch Felix Merkle in der 4. Minute verlieh dem Landsberger Spiel allerdings noch nicht die nötige Ruhe. Die Gäste agierten mit höchster Effektivität und nutzten ihre wenigen Kontergelegenheiten eiskalt aus. Der 1:1 Ausgleich in der 17. Minute entsprang dem erst zweiten Torschuss der Allgäuer.

23.10.2016

Nach der unnötigen Heimniederlage gegen Germering wollten sich die HCL-Knaben beim Schlusslicht, EV Pfronten, keine Blöße mehr geben, die Marschroute des Trainers konsequent umsetzen und so mit einem Sieg nach Hause fahren. Wie von der Kette gelassen stürmte der HCL in dieses Match. Nach nur 6 Sekunden markierte Kapitän Christian Hanke die 0:1 Führung und Celine Kalchgruber ließ bereits nach 45 Sekunden das 0:2 folgen. Der Zwei-Tore-Vorsprung nach nur einer Spielminute setzte auf Landsberger Seite weitere Kräfte frei, so dass sich ein Spiel auf ein Tor entwickelte.

16.10.2016

Gegen die Wanderers Germering, einen der Mitfavoriten auf den Gruppensieg, wollten die Riverkings offensiv zu Werke gehen und sich mit einem Sieg eine gute Ausgangsposition für die anstehenden Punktspiele sichern. Landsberg begann nervös und fehlerhaft. Germering hingegen spielte effektiv und nutzte gleich seine erste Torchance zum 0:1 (6.Min). Nun wurde das Landsberger Spiel etwas lebhafter, jedoch noch ohne zählbaren Erfolg. In der 8. Minute wurden die Riverkings mit dem 1:1 belohnt.