21./22.01.2017

Mit Siegen gegen Memmingen und in Germering wollten die Knaben einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Aufstiegsturnier machen. Beeindruckend, mit welchem Willen und spielerischem Vermögen das Team von Trainer Sven Curmann dessen taktische Vorgaben umsetzte und seine Gegner beherrschte. Im Samstagsspiel gegen Memmingen traf Christian Hanke schon nach 37 Sekunden zum 1:0 und eröffnete damit ein wahres Torefestival, welches am Ende mit 13:6 für die Riverkings endete. Die Landsberger Angreifer machten Druck von allen Positionen und ließen sich kaum bremsen.

14./15.01.2017

Die HCL-Knaben empfingen den härtesten Konkurrenten um den zweiten Tabellenplatz, Wanderers Germering vor heimischer Kulisse und hielten ihre Fans bis zum Schluss in Atem. Nach dem Motto „Kontrollierte Offensive“ agierten die Riverkings angriffslustig ohne in gefährliche Konterangriffe zu laufen. Ein intensiv geführtes erstes Drittel endete trotz optischer Überlegenheit und hochkarätiger Chancen für den HCL mit 0:0. Im zweiten Abschnitt verstärkten die Riverkings ihre Angriffsbemühungen weiter. Nach zehn vergebenen Tormöglichkeiten der Landsberger, kamen die Gäste in der 28. Minute zu ihrem ersten Torschuss im zweiten Drittel und so zum 0:1. Damit war der Spielverlauf vollkommen auf den Kopf gestellt. Landsberg drückte weiter aufs Tempo und wurde schließlich in der 31. Minute erstmalig belohnt.

07./08.01.2017

Nach drei langen spielfreien Wochen durften die Knaben endlich wieder die Schläger kreuzen. Zwei Auswärtsspiele standen auf dem Plan. Wie ein Orkan wirbelte der HC Landsberg die Memminger Indians durcheinander und fegte sie schließlich mit 15:2 vom Eis. Mit einem Drittelergebnis von 0:7 ging es in die erste Pause. Die Riverkings ließen den überfordert wirkenden Schwaben keinen Millimeter Raum und verlagerten das Spiel in das Drittel des Gastgebers. Leon Kindl, im Tor verlebte einen ruhigen Nachmittag. Als es zur zweiten Pause bereits 0:13 stand, schaltete Landsberg einen Gang zurück, um wertvolle Kräfte für das Spitzenspiel in Lindau zu sparen. Am Ende dieser Demonstration der Stärke zeigte die Anzeigetafel ein 2:15. Mannschaft und Fans fuhren zufrieden nach Hause.

18.12.2016

Um weiter oben mitspielen zu können, musste gegen den Tabellenletzten ERC Sonthofen ein Sieg her. Willens, diesen einzufahren, begannen die Riverkings furios. Eine Angriffswelle jagte die nächste, doch der Gäste-Goalie zeigte bereits in der Anfangsphase, dass er nicht umsonst für die U14-Bayernauswahl fängt. Mit mehreren großartigen Paraden bremste er die Landsberger Stürmer aus. Plötzlich, wie aus heiterem Himmel, gelang den Gästen mit ihrem ersten Torschuss der Führungstreffer. Dank der eindringlichen Worte des Trainers Sven Curmann blieben die Riverkings ruhig und verlagerten das Spiel immer weiter vor das Gästetor.

17.12.2016IMG 20161219 WA0003

Die Weihnachtsfeier der Knabenmannschaft in Holzhausen bleibt allen Beteiligten sicher noch lange in guter Erinnerung. Die Stimmung der Gäste lässt sich mit kurzen Zitaten aus dem Kreis der Teilnehmer, wie „brutal“, „die geilste Weihnachtsfeier ever“ oder „unglaublich“ wohl am besten beschreiben. Das Organisationsteam sorgte für reichlich beste Verpflegung. Die großzügigen und delikaten Spenden der Eltern verdienten sich höchstes Lob und den herzlichsten Dank der Partygäste. Das Team um Trainer Sven Curmann zeigte sich nicht nur gut gelaunt, sondern auch sehr gut gekleidet und bewies so, dass es auch neben dem Eis zusammengehört. Den Teamgeist konnten sie im Laufe des Festes noch gut gebrauchen. In 12 sportlichen und spielerischen Wettbewerben gegen die Eltern kämpften die Knaben mit vollem Einsatz um jeden Punkt.