22.10.2017

Das Aufeinandertreffen der Knaben mit den Germeringer Wanderers am Sonntagvormittag glich vor allem im ersten Spielabschnitt einem Katz-und Mausspiel. Bereits in der 10. Minute mussten die Riverkings das zweite Tor einstecken. Eine Minute später konnten sie zwar auf 1:2 verkürzen, dies wurde aber gleich mit einem weiteren Gegentreffer beantwortet.


Das zweite Drittel gestaltete sich deutlich ausgeglichener. Die Lechstädter beschäftigten den gegnerischen Goalie schwer, waren aber nicht imstande, die Scheibe in die Maschen zu befördern. Auch ein weiteres Gegentor zum 1:4 in der 32. Minute schmälerte bis zur Pause nicht den Kampfgeist der Landsberger Kufencracks.
In der 42. Minute jedoch landete der Puck ein weiteres Mal im heimischen Tor. In der Folgeminute konnte Landsberg zum 2:5 aufholen, was allerdings mit einem weiteren Gegentor in der 44. beantwortet wurde. Eine Unterzahlsituation in der 51. Minute verhalf den Wanderers zum 7. und letzten Treffer. Der Treffer zum 3:7 in der 53. Minute diente dann nur noch der Schönheitskorrektur. Germering überzeugte mit mehr Geschwindigkeit und geschickterem Stickhandling.

Aufstellung:
27 Johanna Geiger (TW), 1 Lena Falkenberger (TW); 2 Maurice Barth, 4 Katharina Häckelsmiller (A), 5 Nils Asner, 6 Florian Wagatha, 7 Simon Holzinger, 8 Korbinian Benz, 10 Fabian Weber (A), 12 Samuel Seyrer, 13 Philipp Markgraf, 14 Raphael Kückner, 15 Maximilian Schadel, 16 Laurenz Welzmiller, 18 Felix Merkle (C), 22 Celine Kalchgruber, 24 Mica Leising;