03.10.2017
Zum „Tag der Deutschen Einheit“ erreichten die Knaben des HCL die vorläufige Tabellenführung nach dem zweiten Punktespiel. Die Riverkings eröffneten jedes Drittel in der ersten Minute mit einem Tor, allerdings hielten die Islanders danach im ersten Drittel noch recht gut Stand. Landsberg spielte zwar stark, hatte viele Chancen und ließ dem Gegner kaum Möglichkeiten für einen effektiven Spielaufbau, doch das 0:2 fiel erst in der 21. Minute, dicht gefolgt vom dritten Treffer in der 22.


Dass dann doch ein Puck durch einen Schlagschuss von der blauen Linie ins Netz der Riverkings durchkam, ist wohl durch den starken Nebel und die schlechte Sicht auf dem Eis zu entschuldigen. Das Spiel gewann dadurch aber nur an Geschwindigkeit, Landsberg baute ordentlich Druck auf, was mit einem weiteren Treffer zum 1:4 in der 28. Minute belohnt wurde. Auch zwei Unterzahl-Spiele noch vor Ende des zweiten Drittels änderte nichts an diesem Zwischenstand.
Nach dem erwähnten weiteren Tor in der ersten Minute des dritten Drittels verkürzte Lindau noch einmal zum 2:5 in der 47. Minute. Dies wurde von den Cracks vom Hungerbach mit zwei weiteren Treffern in der 48. und in der 51. beantwortet. Die Landsberger Defensive zeigte sich während des ganzen Spieles stark, ließ kaum Schüsse der Gegner zu und verteidigte die letzten zwei Minuten in Unterzahl und „Empty Net“ hervorragend. Glücklich fuhren unsere Knaben mit einem Endstand von 7:2 und zwei Tabellenpunkten im Gepäck mit dem Mannschaftsbus zurück nach Landsberg.

Aufsstellung:
1 Lena Falkenberger (TW), 20 Johanna Geiger (TW)
2 Maurice Barth, 4 Kathrin Häckelsmiller (A), 5 Nils Asner, 6 Florian Wagatha, 8 Korbinian Benz, 10 Fabian Weber (C), 12 Samuel Seyrer, 13 Philipp Markgraf, 14 Raphael Kückner, 15 Maximilian Schadel (A), 16 Laurenz Welzmiller, 22 Celine Kalchgruber, 25 Nikolas von Jordan