11.03.2017 20170311 171549Knabenendturnier

Wer vor der Saison auf die Teilnahme der Landsberger Knabenmannschaft an diesem hochkarätigen Turnier gesetzt hätte, wäre nur müde belächelt worden. Doch Trainer Sven Curmann gab dem Team um Kapitän Christian Hanke immer wieder den nötigen Rückhalt und das Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit. Mit der Neuaufstellung der Sturmreihen und der offensiven Spielanlage überraschte der Trainer zuerst die Fans und dann die Gegner.

 

Unbequeme Verteidiger und torhungrige Angreifer bereiteten den gegnerischen Teams Sorgen und den eigenen Anhängern viel Freude. Nach dem überraschenden Gruppensieg vor Topfavorit EV Lindau wollten die Knaben beim Endturnier in Schweinfurt nun auch um die vorderen Plätze mitspielen. Im ersten Spiel gegen die Gastgeber ERV Schweinfurt spielten die Riverkings auf Augenhöhe, verpassten jedoch ihre Chancen zu nutzen. Dazu kamen einseitige Schiedsrichterentscheidungen gegen Landsberg, so dass die beiden Spiele unglücklich mit 1:0 und 2:0 verloren gingen. Gut, dass Trainer Sven Curmann die Enttäuschung seiner Schützlinge über die Niederlage bis zum Spiel gegen den SC Riessersee in neues Selbstvertrauen umwandeln konnte. Der HCL entfachte ein Offensivfeuerwerk und ließ mit dem 3:0 nach Spiel 1 keinen Zweifel an der Teilnahme am kleinen Finale aufkommen. Christian Hanke, Marc Hafenmayer und Celine Kalchgruber trugen sich in die Torschützenliste ein. Unverständlich blieb der Einbruch in Spiel 2 gegen das Team von der Alpspitze. Ehe sich die Riverkings versahen stand es 0:3. Coach Curmann nahm seine Auszeit und fand die richtigen Worte. Die Knaben fingen sich und Felix Merkle fand 3 Minuten vor Schluss die Lücke zum 1:3. Damit rettete sich Landsberg in das Spiel um den 3.Platz gegen den Geheimfavoriten EHC Klostersee. Der HC Landsberg übernahm von Beginn an des Zepter und Christian Hanke sorgte mit einer sehenswerten Einzelaktion in der 5. Minute für die verdiente Führung – 1:0. Nachdem die Verteidigung stabil stand und Goalie Leon Kindl nichts zuließ, war es nur eine Frage der Zeit bis der HCL den Sack zubinden würde. In der 15. Minute blieb es dann Manuel Müller vorbehalten mit dem 2:0 die Entscheidung herbeizuführen. Klostersee versuchte in Spiel 2 noch einmal alles nach vorn zu werfen, um die HCL-Knaben noch auf den 4. Platz zu verweisen, doch die Riverkings blieben Herr der Lage, verteidigten souverän und Torhüter Nikolaus Montag hielt seinen Kasten sauber. Nachdem die Offensivabteilung ohne Torerfolg blieb endete das 2. Finalspiel mit 0:0. Der HC Landsberg erkämpfte und erspielte sich hochverdient den 3. Platz in der Endabrechnung der Knaben-Landesliga Bayern 2016/17. Zusammen mit Trainer Sven Curmann, den Betreuern und Fans feierten die Riverkings-Knaben diesen sensationellen Erfolg. Das Finale gewann der EV Lindau gegen den ERV Schweinfurt. Nun freuen sich das Team und die Fans auf das Osterwochenende mit dem Saisonabschlussturnier in Bad Nauheim.

 

Aufstellung: 1 Leon Kindl, 20 Nikolaus Montag, 5 Jonas Mosler, 10 Fabian Weber, 11 Nico Miedl, 14 Raphael Kückner, 16 Laurenz Welzmiller, 2 Maurice Barth, 8 Korbinian Benz, 9 Fabio Konrad, 13 Christian Hanke (C), 17 Marc Hafenmayer (A), 18 Felix Merkle, 19 Manuel Müller (A), 22 Celine Kalchgruber, 25 Erik Schellenberg

Trainer:  Sven Curmann

ERV Schweinfurt - HC Landsberg   1:0  /  2:0 1:0 (4.)    /    1:0 (6.), 2:0 (16.) Zuschauerzahl: 65

SC Riessersee - HC Landsberg   3:0  /  1:3 1:0 (7.) Christian Hanke, 2:0 (12.) Marc Hafenmayer (Erik Schellenberg)    /    0:1 (6.), 0:2 (9.), 0:3 (11.), 1:3 (16.) Felix Merkle (Erik Schellenberg, Marc Hafenmayer) Zuschauerzahl: 51 HC Landsberg – EHC Klostersee  2:0  /  0:0 1:0 (5.) Christian Hanke, 2:0 (15.) Manuel Müller (Marc Hafenmayer)    /    0:0 Zuschauerzahl: 71