18.02.2017

Nach der verpassten Sensation gegen Lindau wollte sich das Team von Trauner Sven Curmann bei seinen Fans rehabilitieren und in Memmingen beide Punkte mitnehmen. Spielfreudig setzten die Knaben die Offensivtaktik ihres Coaches in die Tat um. Nach Treffern von Jonas Mosler und Erik Schellenberg lagen die Riverkings zur ersten Pause schon 0:2 in Front. Wer glaubte, dass die Partie nach Fabio Konrads Tor zum 0:3 entschieden sei, musste sich von den Indians eines Besseren belehren lassen.

Ein Doppelschlag (30., 32.Min) zum 2:3 Anschluss ließ die Gastgeber wieder hoffen. Dank Erik Schellenberg, der kurz vor Ende des zweiten Durchganges mit zwei sehenswerten Toren glänzte war der alte 3-Tore Vorsprung wiederhergestellt. Spielerisch und läuferisch überlegen brauchten die Lechstädter nicht an ihre Leistungsgrenze zu gehen, um Memmingen weiter auf Distanz zu halten. Nach dem 3:5 entschieden die Verteidiger Raphael Kückner und Jonas Mosler mit dem 6. und 7. Treffer die Partie endgültig für den HC Landsberg. Mit diesem Sieg bleiben die Knaben weiter auf Tuchfühlung zum Ligaprimus, EV Lindau.

 

ECDC Memmingen - HC Landsberg  3:7  (0:2, 2:3, 1:2)

Aufstellung: 1 Leon Kindl, 20 Nikolaus Montag, 10 Fabian Weber, 11 Nico Miedl, 5 Jonas Mosler, 14 Raphael Kückner, 17 Marc Hafenmayer (C), 16 Laurenz Welzmiller, 9 Fabio Konrad, 2 Maurice Barth, 25 Erik Schellenberg (A), 6 Florian Wagatha, 8 Korbinian Benz, 22 Celine Kalchgruber, 21 Mika Leising

Trainer:  Sven Curmann

0:1 (15.) Jonas Mosler (Fabio Konrad), 0:2 (19.) Erik Schellenberg (Laurenz Welzmiller), 0:3 (27.) Fabio Konrad (Celine Kalchgruber), 1:3 (30.), 2:3 (32.), 2:4 (38.) Erik Schellenberg (Marc Hafenmayer), 2:5 (39.) Erik Schellenberg (Laurenz Welzmiller), 3:5 (42.), 3:6 (44.) Raphael Kückner (Fabio Konrad), 3:7 (55.) Jonas Mosler

Zuschauerzahl: 51