11.02.2017Knaben Lindau 5280

Nachdem das Team von Trainer Sven Curmann die Qualifikation zum Aufstiegsturnier sicher in der Tasche hat, konnte es gegen den Topfavoriten befreit aufspielen und mit Glück und Geschick dem EV Lindau vielleicht ein Bein stellen. Die neuen, sehr professionell designten Trikots des HC Landsberg gaben diesem Spitzenspiel aus Sicht der Heimfans den richtigen Rahmen. Nach dem Motto „erstmal keinen Fehler machen“ gingen beide Teams zurückhaltend und respektvoll ins Match. Ein Pfostenknaller von Erik Schellenberg blieb das einzige Achtungszeichen in den ersten 10 Minuten. Als Landsberg in der 13. Minute zwischenzeitlich in doppelte Unterzahl geriet, ließen sich die Islander die Chance nicht nehmen und schlugen innerhalb von 15 Sekunden gleich zweimal zu – 0:2.

 

Die Riverkings brauchten bis zur Drittelpause, um diesen Doppelschlag zu verdauen. Mit neuen Kräften und wiedergewonnenem Selbstvertrauen sorgten die Lechstädter im zweiten Durchgang immer wieder für Verwirrung in der Lindauer Hintermannschaft. Endlich, in der 27. Minute gelang Erik Schellenberg mit einem wuchtigen Schuss der 1:2 – Anschlusstreffer. Es entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe zwischen zwei gleichwertigen Mannschaften, jedoch bis zur zweiten Pause ohne weitere Tore. Leon Kindl im Landsberger Tor zeigte eine tadellose Leistung und hielt sein Team mit tollen Saves im Spiel. Der dritte Abschnitt war Nichts für schwache Nerven. Als Erik Schellenberg seinen Alleingang in der 45. Minute mit einem Kraftakt im Nachschuss zum 2:2 vollendete, wollte Landsberg auch den Sieg. Druckvoll setzten sie sich im Lindauer Drittel fest und Jonas Mosler traf nur eine Minute später zur verdienten 3:2- Führung. Nun zeigte der EV Lindau seine ganze Klasse. Abgeklärt und effektiv im Torabschluss gelang ihnen schon in der 47. Minute wieder der Ausgleich. Das Spiel stand nun auf Messers Schneide. Leider stand das Glück abermals an der Seite des EV Lindau. Als die Gäste in der 54. Minute zum 3:4 trafen, reichte dem HCL weder die Kraft noch die verbleibende Zeit das Spiel noch einmal zu drehen. So stand am Ende neben der unglücklichen 3:4- Niederlage die Gewissheit mit den Besten der Liga mithalten zu können. Vielleicht gelingt es ja im letzten Aufeinandertreffen am 5. März in Lindau den Bock umzustoßen. Das nächste Punktspiel bestreiten die Knaben in einer Woche auswärts gegen den ECDC Memmingen

HC Landsberg – EV Lindau  3:4  (0:2, 1:0, 2:2)

Aufstellung: 1 Leon Kindl, 20 Nikolaus Montag, 10 Fabian Weber, 11 Nico Miedl, 5 Jonas Mosler, 17 Marc Hafenmayer (A), 16 Laurenz Welzmiller, 9 Fabio Konrad, 13 Christian Hanke (C), 19 Manuel Müller (A), 2 Maurice Barth,  18 Felix Merkle, 25 Erik Schellenberg, 6 Florian Wagatha, 8 Korbinian Benz, 22 Celine Kalchgruber

Trainer:  Sven Curmann

0:1 (13.), 0:2 (13.), 1:2 (27.) Erik Schellenberg (Celine Kalchgruber), 2:2 (45.) Erik Schellenberg, 3:2 (46.) Jonas Mosler, 3:3 (47.), 3:4 (54.)

Zuschauerzahl: 56