04.02.2017

Nachdem das abgesagte Heimspiel gegen Pfronten vor einer Woche nun korrekt mit 5:0 für Landsberg gewertet wurde, mussten die Riverkings nun in Pfronten antreten. Mit einem Sieg konnten sie sich vorzeitig die Teilnahme am Aufstiegsturnier sichern. Trainer Sven Curmann wies sein Team vor dem Match auf die Stärken und Schwächen der Gastgeber hin und appellierte an seine Spieler den Gegner nicht zu unterschätzen. Der HCL startete respektvoll und zurückhaltend, um sich den EV Pfronten genau anzuschauen und ihm anschließend sein Spiel aufzuzwingen.

In der 6. Minute traf Christian Hanke zum ersten Mal ins Schwarze. Sehr zur Verwunderung der mitgereisten Fans konnte Pfronten bereits eine Minute später den Ausgleich bejubeln. Doch die Antwort der Lechstädter ließ nicht lange auf sich warten. Nach Treffern von Christian Hanke und Fabio Konrad führten sie zur ersten Pause mit 3:1. Obwohl bei Landsberg nicht alles optimal funktionierte und beste Tormöglichkeiten reihenweise ausgelassen wurden, beherrschten sie die Gastgeber nach Belieben. Christian Hanke, Manuel Müller und Marc Hafenmayer sorgten mit ihren Toren für eine sicheres 1:6 nach 40 Minuten. Auch im Schlussdrittel hatten die Falcons nur wenig Spaß mit den Riverkings. Erst nach dem Landsberg durch Jonas Mosler, Felix Merkle, Manuel Müller und Fabio Konrad bereits 1:10 vorne lag, durften sie in der letzten Spielminute mit dem Schlusspunkt zum 2:10 noch einmal ihre Krallen zu zeigen. Am Ende stand für den HCL ein souveräner Pflichtsieg ohne an die Leistungsgrenze gehen zu müssen. Nachdem der Topfavorit, EV Lindau, in Germering nicht über ein 4:4 hinauskam, übernahmen die Schützlinge von Trainer Sven Curmann auch die Tabellenführung. In einer Woche kommt es beim direkten Aufeinandertreffen gegen Lindau zu einem echten Spitzenspiel, welches neben Spannung auch hochklassiges Knabeneishockey verspricht.

 

EV Pfronten - HC Landsberg  2:10  (1:3, 0:3, 1:4)

Aufstellung: 1 Leon Kindl, 20 Nikolaus Montag, 10 Fabian Weber, 11 Nico Miedl, 5 Jonas Mosler, 16 Laurenz Welzmiller, 9 Fabio Konrad, 13 Christian Hanke (C), 19 Manuel Müller (A), 17 Marc Hafenmayer (A), 18 Felix Merkle, 25 Erik Schellenberg, 6 Florian Wagatha, 8 Korbinian Benz, 12 Samuel Seyrer, 15 Mika Leising

Trainer:  Sven Curmann

0:1 (6.) Christian Hanke (Manuel Müller), 1:1 (7.), 1:2 (7.) Christian Hanke (Nico Miedl), 1:3 (12.) Fabio Konrad (Christian Hanke, Manuel Müller), 1:4 (26.) Christian Hanke (Fabio Konrad, Manuel Müller), 1:5 (34.) Manuel Müller (Felix Merkle, Jonas Mosler), 1:6 (37.) Marc Hafenmayer (Manuel Müller), 1:7 (47.) Jonas Mosler (Christian Hanke), 1:8 (48.) Felix Merkle (Erik Schellenberg, Marc Hafenmayer), 1:9 (51.) Manuel Müller (Christian Hanke, Fabio Konrad), 1:10 (57.) Fabio Konrad (Manuel Müller), 2:10 (60.)

Zuschauerzahl: 54