14./15.01.2017

Die HCL-Knaben empfingen den härtesten Konkurrenten um den zweiten Tabellenplatz, Wanderers Germering vor heimischer Kulisse und hielten ihre Fans bis zum Schluss in Atem. Nach dem Motto „Kontrollierte Offensive“ agierten die Riverkings angriffslustig ohne in gefährliche Konterangriffe zu laufen. Ein intensiv geführtes erstes Drittel endete trotz optischer Überlegenheit und hochkarätiger Chancen für den HCL mit 0:0. Im zweiten Abschnitt verstärkten die Riverkings ihre Angriffsbemühungen weiter. Nach zehn vergebenen Tormöglichkeiten der Landsberger, kamen die Gäste in der 28. Minute zu ihrem ersten Torschuss im zweiten Drittel und so zum 0:1. Damit war der Spielverlauf vollkommen auf den Kopf gestellt. Landsberg drückte weiter aufs Tempo und wurde schließlich in der 31. Minute erstmalig belohnt.

Dem 1:1 von Fabio Konrad ließ in der 38. Minute Felix Merkle die mehr als verdiente 2:1 Führung folgen. Damit entsprach das Ergebnis auch wieder dem Spielverlauf, allerdings nicht lange. 5 Sekunden vor Ende des zweiten Durchganges gelang den Wanderers mit ihrem zweiten Torschuss das glückliche 2:2. Die Riverkings ließen sich den Mut durch diesen Rückschlag nicht nehmen und setzten im Schlussabschnitt weiter auf Offensive, scheiterten aber immer wieder an der vielbeinigen Gästeverteidigung. Erst einer der gefährlichen Vorstöße von Jonas Mosler in der 55. Minute brachte das erlösende 3:2. Bemerkenswert, dass der Schiedsrichter seine Fehlentscheidung nach Abstimmung mit seinem Kollegen zurücknahm und richtig auf Tor entschied. Trotz der folgenden Emotionalität blieben die Riverkings cool und fuhren den Sieg und die wichtigen zwei Punkte in den eigenen Hafen ein. Am Sonntag fuhren die Knaben als Favorit nach Bad Wörishofen. Abgeklärt und kompromisslos gingen die Lechstädter zu Werke. Spätestens als es zur ersten Drittelpause schon 0:5 stand, mussten die Wölfe die Schwänze einziehen. Half ihnen aber nichts. Landsberg blieb hungrig und stürmte weiter. Zum Höhepunkt des Torefestivals wurde die 31. Minute. Das Sturmtrio, Fabio Konrad, Manuel Müller und Christian Hanke trafen innerhalb von nur 32 Sekunden gleich dreimal und trugen sich damit in die Geschichtsbücher des Landsberger Knabeneishockeys ein. Erst beim Stand von 0:11 durften die Kneippstädter in der 40. Minute erstmals jubeln. Am Ende zeigte die Anzeigetafel ein deutliches 2:12 für die klar bessere Mannschaft vom HC Landsberg. Das nächste Spiel bestreitet das Team von Trainer Sven Curmann am 21.01.2017 in Landsberg gegen den ECDC Memmingen.

 

HC Landsberg –Wanderers Germering  3:2  (0:0, 2:2, 1:0)

Aufstellung: 20 Nikolaus Montag, 1 Leon Kindl, 10 Fabian Weber, 11 Nico Miedl, 14 Raphael Kückner, 5 Jonas Mosler, 16 Laurenz Welzmiller, 13 Christian Hanke (C), 19 Manuel Müller (A), 8 Korbinian Benz, 17 Marc Hafenmayer (A), 18 Felix Merkle, 25 Erik Schellenberg, 9 Fabio Konrad, 12 Samuel Seyrer

Trainer:  Sven Curmann

0:1 (28.), 1:1 (31.) Fabio Konrad (Christian Hanke), 2:1 (38.) Felix Merkle (Erik Schellenberg), 2:2 (40.), 3:2 (55.) Jonas Mosler

Zuschauerzahl: 44

 

EV Bad wörishofen - HC Landsberg   2:12  (0:5, 1:6, 1:1)

Aufstellung: 20 Nikolaus Montag, 1 Leon Kindl, 5 Jonas Mosler, 14 Raphael Kückner, 10 Fabian Weber, 11 Nico Miedl, 16 Laurenz Welzmiller, 9 Fabio Konrad, 13 Christian Hanke (C), 19 Manuel Müller (A), 17 Marc Hafenmayer (A), 18 Felix Merkle, 25 Erik Schellenberg, 6 Florian Wagatha, 8 Korbinian Benz, 12 Samuel Seyrer

Trainer:  Sven Curmann

0:1 (4.) Erik Schellenberg (Felix Merkle), 0:2 (18.) Jonas Mosler, 0:3 (19.) Marc Hafenmayer, 0:4 (20.) Korbinian Benz, 0:5 (20.) Christian Hanke (Fabio Konrad, Manuel Müller), 0:6 (25.) Christian Hanke (Jonas Mosler), 0:7 (31.) Christian Hanke (Fabio Konrad), 0:8 (31.) Christian Hanke (Fabio Konrad), 0:9 (32.) Fabio Konrad (Manuel Müller, Christian Hanke), 0:10 (35.) Christian Hanke (Fabio Konrad, Manuel Müller), 0:11 (36.) Erik Schellenberg (Fabian Weber), 1:11 (40.), 1:12 (42.) Erik Schellenberg (Jonas Mosler), 2:12 (53.)

Zuschauerzahl: 44