03.12.2016

Die Riverkings wollten den direkten Konkurrenten um die Qualifikation für das Aufstiegsturnier, Wanderers Germering, auf Distanz halten und versuchen sich mit einem Auswärtssieg etwas abzusetzen. Mit einem bärenstarken Auftritt setzte das Team von Trainer Sven Curmann seinen Wunsch in die Tat um und verteidigte mit dem deutlichen 5:9-Erfolg die Tabellenspitze. Mit drei Punkten Vorsprung auf den 3.Platz können die Knaben gut leben. Nachdem bei Landsberg einige wichtige Stützen krankheitsbedingt fehlten, lag die Favoritenrolle vor der Partie beim Gastgeber.

Als Germering bereits mit dem ersten Torschuss in der 5. Minute zum 1:0 traf, gab es im Landsberger Lager erste nachdenkliche Gesichter. Der schnelle Ausgleich von Maurice Barth nur 2 Minuten später sorgte für mehr Sicherheit im Spiel der Riverkings. Bis zur ersten Pause hatte der HCL zwar mehr vom Spiel, konnte sich aber noch nicht entscheidend durchsetzen. Kurz nach Wiederanpfiff gab es abermals mit dem ersten Torschuss wieder einen Tiefschlag zum 2:1. Dank des kaltschnäuzig verwandelten Penaltys von Manuel Müller gelang in der 28. Minute das 2:2. Die nun folgenden Minuten hatten es in sich. Nach einer Flut von 7 Toren in weniger als 5 Spielminuten stand es 4:7 für die Gäste. Für Landsberg durften sich Felix Merkle, Samuel Seyrer, Manuel Müller, Maurice Barth und Erik Schellenberg als Torschützen feiern lassen. Mit einem Kanonenschlag aus der zweiten Reihe sorgte Jonas Mosler in der 43. Minute für die Vorentscheidung zu Gunsten Landsbergs. Die Fans durften sich nun zurücklehnen und genießen. Mit seinem Kontertor unter die Latte erhöhte Marc Hafenmayer in der 46.Minute sogar noch auf 4:9. Der letzte Gegentreffer galt nur noch der Ergebniskosmetik. Der klare Sieg dank einer starken Mannschaftsleistung mit Torgefahr aus allen Reihen unterstreicht die Ambitionen der HCL-Knaben auf die Teilnahme am Aufstiegsturnier.

 

Wanderers Germering - HC Landsberg   5:9  (1:1, 3:6, 1:2)

Aufstellung: 20 Nikolaus Montag, 1 Leon Kindl, 11 Nico Miedl, 14 Raphael Kückner, 5 Jonas Mosler, 16 Laurenz Welzmiller, 13 Christian Hanke (C), 19 Manuel Müller (A), 9 Fabio Konrad, 7 Marc Hafenmayer (A), 18 Felix Merkle, 25 Erik Schellenberg, 2 Maurice Barth, 4 Paul Sumfleth, 12 Samuel Seyrer

Trainer:  Sven Curmann

1:0 (5.), 1:1 (7.) Maurice Barth (Christian Hanke), 2:1 (24.), 2:2 (28.) Manuel Müller, 2:3 (28.) Felix Merkle (Marc Hafenmayer), 3:3 (29.), 3:4 (30.) Samuel Seyrer (Fabio Konrad), 3:5 (31.) Manuel Müller (Christian Hanke), 3:6 (32.) Maurice Barth, 3:7 (32.) Erik Schellenberg (Raphael Kückner), 4:7 (33.), 4:8 (43.) Jonas Mosler (Manuel Müller, Erik Schellenberg), 4:9 (46.) Marc Hafenmayer, 5:9 (47.)

Zuschauerzahl: 28