12.11.2016

Nach dem 2:18 Auswärtserfolg in Wörishofen wollten die Knaben das Heimspiel gegen die Wölfe abermals erfolgreich gestalten. Landsberg eröffnete auch schnell, bereits in der 2. Minute den Torreigen zum 1:0. Doch ganz so einfach machten es die Gäste dem Team von Trainer Sven Curmann diesmal nicht. Klug verengten sie die Räume, konzentrierten sich auf das Toreverhindern und ließen Landsberg bis zur ersten Pause nur auf 2:0 davonziehen.

Der HCL forcierte im 2. Drittel seine Offensivbemühungen weiter, blieb jedoch immer wieder im dichten Abwehrbollwerk hängen. So stand am Ende des 2. Durchganges ein zu keiner Zeit gefährdetes 4:1 für Landsberg zu Buche. Mit diesem sicheren Vorsprung im Rücken bliesen die Riverkings zum Endspurt. Nach drei Toren in den letzten 10 Minuten hieß es schließlich 7:1. Deutlich und auch in dieser Höhe mehr als verdient gewannen die Riverkings zwei Punkte und verteidigten so die Tabellenführung. Die Gäste zeigten sich trotz der Niederlage dankbar und zufrieden für die schmeichelhaft gering ausgefallene Ergebnishöhe. Nach der Punktspielpause in einer Woche folgt dann am 26.11.2016 das Heimspiel gegen Sonthofen und am 27.11.2016 das Spitzenspiel gegen den Ligafavoriten, EV Lindau. Mit einem Sieg gegen die Mannen vom Bodensee könnte der HCL den Grundstein für die Teilnahme am Aufstiegsturnier legen.

 

HC Landsberg – EV Bad Wörishofen 7:1  (2:0, 2:1, 3:0)

Aufstellung: 1 Leon Kindl, 20 Nikolaus Montag, 10 Fabian Weber, 11 Nico Miedl, 5 Jonas Mosler, 14 Raphael Kückner, 16 Laurenz Welzmiller, 24 Ben Sumfleth, 9 Fabio Konrad, 13 Christian Hanke (C), 22 Celine Kalchgruber, 17 Marc Hafenmayer (A), 18 Felix Merkle, 25 Erik Schellenberg (A), 2 Maurice Barth, 4 Paul Sumfleth, 8 Korbinian Benz

Trainer:  Sven Curmann

1:0 (2.)  Christian Hanke, 2:0 (11.) Felix Merkle (Erik Schellenberg), 3:0 (27.) Christian Hanke, 4:0 (33.) Christian Hanke, 4:1 (40.), 5:1 (50.) Fabio Konrad (Christian Hanke), 6:1 (55.) Jonas Mosler, 7:1 (59.) Marc Hafenmayer

Zuschauerzahl: 47