05./06.11.2016

Um das große Ziel, Aufstiegsturnier, im Auge zu behalten, galt es in Sonthofen und gegen Pfronten Pflichtsiege einzufahren. Das Team von Trainer Sven Curmann meisterte diese Aufgabe souverän und schaffte sich für die wichtigen Spiele gegen Lindau oder Germering eine gute Ausgangsposition. Obwohl sich der HCL in Sonthofen in der Anfangsphase noch schwer tat die kantigen Oberallgäuer auszuspielen, glaubten die Fans immer an ihr Team. Den Torreigen eröffnete schließlich Christian Hanke in der 15. Minute. Damit war der Knoten geplatzt und die Weichen auf Sieg gestellt.

 

Im weiteren Spielverlauf suchten die Riverkings ihr Heil in der Offensive und gingen mit einem deutlichen 0:7 als Sieger vom Eis. Manuel Müller (2), Felix Merkle (2), Erik Schellenberg und Maurice Barth durften sich als Torschützen feiern lassen. Das Heimspiel gegen den EV Pfronten stand unter ähnlichen Vorzeichen. Nach dem 0:19 im Hinspiel spekulierten Spieler und Fans im Vorfeld nur über die Höhe des Landsberger Sieges. Das Unterschätzen des Gegners hat am Ende noch keiner Mannschaft Gutes beschert. Nach einer schnellen 2:0 Führung bereits nach 2 Minuten glaubten die Landsberger Knaben wohl, dass sich der Sieg nun ohne weiteres Zutun von allein einstellen würde. Weit gefehlt, denn Pfronten ließ sich nicht zweimal bitten und verkürzte in der 11. Minute auf 2:1. Nach einer Auszeit mit deutlichen Worten des Trainers spielte der HCL wieder mit mehr Speed und baute seine Führung bis zur zweiten Pause auf 10:2 aus. Allerdings zeigte sich der Coach zwischenzeitlich immer wieder unzufrieden, weil sich zu viele Leichtsinnsfehler in das Spiel seines Teams einschlichen. Ein stärkerer Gegner hätte daraus sicher mehr Kapital schlagen können. Trotzdem gewann Landsberg am Ende auch in dieser Höhe verdient mit 12:3 und hat jetzt 5 Siege hintereinander eingefahren. Nun gilt es die Serie weiterzuführen und am kommenden Samstag zu Hause gegen Bad Wörishofen wieder doppelt zu punkten.

 

ERC Sonthofen – HC Landsberg  0:7  (0:1, 0:2, 0:4)

Aufstellung: 1 Leon Kindl, 20 Nikolaus Montag, 10 Fabian Weber, 11 Nico Miedl, 14 Raphael Kückner, 16 Laurenz Welzmiller, 24 Ben Sumfleth, 13 Christian Hanke (C), 19 Manuel Müller (A), 22 Celine Kalchgruber, 17 Marc Hafenmayer (A), 18 Felix Merkle, 25 Erik Schellenberg, 2 Maurice Barth, 4 Paul Sumfleth, 8 Korbinian Benz, 12 Samuel Seyrer

Trainer:  Sven Curmann

0:1 (15.) Christian Hanke (Manuel Müller), 0:2 (31.) Manuel Müller (Christian Hanke, Celine Kalchgruber), 0:3 (34.) Felix Merkle (Erik Schellenberg), 0:4 (43.) Felix Merkle (Erik Schellenberg), 0:5 (43.) Manuel Müller (Marc Hafenmayer), 0:6 (57.) Erik Schellenberg, 0:7 (60.) Maurice Barth (Felix Merkle, Raphael Kückner)

Zuschauerzahl: 57

 

 

HC Landsberg – EV Pfronten  12:3  (3:1, 7:1, 2:1)

Aufstellung: 20 Nikolaus Montag, 1 Leon Kindl, 10 Fabian Weber, 11 Nico Miedl, 5 Jonas Mosler, 14 Raphael Kückner, 16 Laurenz Welzmiller, 24 Ben Sumfleth, 13 Christian Hanke (C), 19 Manuel Müller (A), 22 Celine Kalchgruber, 17 Marc Hafenmayer (A), 18 Felix Merkle, 25 Erik Schellenberg, 2 Maurice Barth, 4 Paul Sumfleth, 8 Korbinian Benz, 12 Samuel Seyrer

Trainer:  Sven Curmann

1:0 (1.) Manuel Müller (Christian Hanke), 2:0 (2.) Erik Schellenberg (Marc Hafenmayer), 2:1 (11.), 3:1 (15.) Manuel Müller (Christian Hanke, Fabian Weber), 4:1 (23.) Marc Hafenmayer (Erik Schellenberg, Felix Merkle), 5:1 (25.) Celine Kalchgruber ((Christian Hanke, Fabian Weber), 6:1 (31.) Manuel Müller (Christian Hanke, Celine Kalchgruber), 7:1 (33.) Marc Hafenmayer (Erik Schellenberg), 8:1 (36.) Maurice Barth, 9:1 (36.) Manuel Müller (Celine Kalchgruber, Christian Hanke), 10:1 (37.) Marc Hafenmayer (Felix Merkle, Erik Schellenberg), 10:2 (37.), 10:3 (44.), 11:3 (48.) Celine Kalchgruber (Korbinian Benz), 12:3 (57.) Christian Hanke (Maurice Barth, Nico Miedl)

Zuschauerzahl: 61