26.-27.03.2016
Erfolgreich präsentierten die Knaben den HC Landsberg beim 22. Internationalen Osterturnier in Bad Nauheim. Ihr starker Auftritt wird das positive Bild des HC Landsberg auch über die Grenzen Bayerns und Deutschlands hinaus tragen. Mit der Finalteilnahme bewiesen die Knaben abermals welche großen Fortschritte sie in dieser Saison machen konnten und wie sich die fleißige und kontinuierliche Nachwuchsarbeit des HC Landsberg schließlich auszahlen kann.

Die Vorrunde beendeten die Riverkings als Tabellenerster und qualifizierten sich so für das Playoff-Halbfinale gegen den Tabellenvierten, Tilburg Trappers (NL). Nach den bemerkenswert souveränen Siegen in der Vorrunde gingen die Riverkings als Favoriten in dieses Spiel. Nachdem sich die Niederländer in die Abwehr zurückzogen und sich auf Konter verlegten, dauerte es bis zur 9.Minute ehe Landsberg in Führung ging. Beflügelt vom 1:0 setzten die Riverkings nach und gewannen deutlich mit 3:0. „Finale, ….“ skandierten die zahlreich mitgereisten Fans und feierten den Einzug ins Endspiel gegen die gastgebenden Roten Teufel Bad Nauheim. Trainer Petr Chvatal brauchte sein Team nun nicht mehr zu motivieren. Mit spielerischem Geschick und dem Landsberger Kampfgeist wollten die Knaben den Siegerpokal holen. Doch die Hessen fuhren bereits in der Anfangsphase zwei blitzsaubere Konter und führten nach nur 5 Minuten bereits mit 2:0. Der HCL gab sich jedoch nicht so leicht geschlagen und setzte sich immer wieder im gegnerischen Drittel fest. Leider fand trotz zahlreicher Chancen die Scheibe nur einmal den Weg ins Tor der Roten Teufel. Nach der ersten Enttäuschung konnten die Knaben schnell den gewonnenen zweiten Platz als großartigen Erfolg des gesamten Teams von Spielern, Trainer und Betreuern feiern. Die Leistungen der HCL-Knaben geben nicht nur Anlass zur Freude sondern auch zur Hoffnung auf eine gute Zukunft des Eishockeys in Landsberg.

Vorrunde:
HC Landsberg – RT Bad Nauheim        2:1 (1:0, 1:1)        Zuschauerzahl:   72
HC Landsberg – Mannheimer ERC        9:0 (2:0, 7:0)        Zuschauerzahl:   134
HC Landsberg – Tilburg Trappers (NL)    7:1 (2:1, 4:0)        Zuschauerzahl:   139
HC Landsberg – IHC Leuven (B)        3:1 (0:0, 3:1)        Zuschauerzahl:   159
HC Landsberg – Amsterdam Tijgers        4:1 (1:1, 3:0)        Zuschauerzahl:   121
HC Landsberg – EV Dingolfing        8:1 (4:1, 4:0)        Zuschauerzahl:   114

Halbfinale:
HC Landsberg – Tilburg Trappers (NL)    3:0 (1:0, 2:0)        Zuschauerzahl:   146

Finale:
HC Landsberg – RT Bad Nauheim        1:2 (0:2, 1:0)        Zuschauerzahl:   278


Aufstellung
1 Leon Kindl, 20 Emanuel Geiger,
8 Clemens von Friderici (C), 24 Stephan Sailer, 6 Florian Schäffler, 17 Marc Hafenmayer, 10 Kevin Forstner (A), 13 Christian Hanke (A), 25 Erik Schellenberg, 2 Marlon Steuer, 16 Luca Brumbauer, 18 Luis Hegner, 5 Jonas Mosler, 22 Kristian Iltschenko

Trainer:     Petr Chvatal