14.-16.04.2017HCL Knaben Weber

Nach einer erfolgreichen Saison mit dem hervorragenden 3.Platz in der Landesliga Bayern feierte das Team von Erfolgscoach Sven Curmann mit dem Einzug ins Finale des erstklassig besetzten Internationalen Ostercups in Bad Nauheim einen weiteren großartigen Erfolg. Die Knaben präsentierten den HC Landsberg bei ihrem Abschlussturnier in Bestform. Als Landesligavertreter spielten die Riverkings gegen ausnahmslos höherklassige Teams. Dabei zeigten sie der Konkurrenz wie gut sie sich unter der Anleitung ihres Trainers in der abgelaufenen Saison weiterentwickelten.

31.03.2017

Nachdem der HC Landsberg das Vorbereitungsspiel im September mit 4:1 für sich entscheiden konnte, wollte Peiting nun zu Hause beweisen, dass sie gegen einen Landesligisten nicht zweimal verlieren würden. Natürlich wollten sich die Riverkings den Schneid nicht abkaufen lassen und zeigen wie gut sie sich im Saisonverlauf weiterentwickelt haben. Gleichzeitig sollte das Spiel der Vorbereitung auf das Saisonabschlussturnier in Bad Nauheim dienen, wo das Team um Kapitän Christian Hanke auf hochkarätige Gegner treffen wird. Etwas überraschend für die Fans bestimmte Landsberg von Beginn an das Geschehen und ging bereits in der 3. Minute durch Jonas Mosler in Führung.

11.03.2017 20170311 171549Knabenendturnier

Wer vor der Saison auf die Teilnahme der Landsberger Knabenmannschaft an diesem hochkarätigen Turnier gesetzt hätte, wäre nur müde belächelt worden. Doch Trainer Sven Curmann gab dem Team um Kapitän Christian Hanke immer wieder den nötigen Rückhalt und das Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit. Mit der Neuaufstellung der Sturmreihen und der offensiven Spielanlage überraschte der Trainer zuerst die Fans und dann die Gegner.

04./05.03.2017

Trainer Sven Curmann machte seinen Knaben im Vorfeld Mut. „Wir verlieren dreimal gegen Lindau, aber das letzte entscheidende Spiel werden wir gewinnen“, lautete die Devise des Erfolgscoaches der Knaben des HC Landsberg. Gern schenkten ihm seine Spieler und die Fans Glauben, doch wussten alle um die Schwere dieser Aufgabe. Nach der zweiwöchigen Punktspielpause kam der EV Bad Wörishofen gerade recht, um sich für das große Finale in Lindau einzuschießen. Scheinbar mühelos überrollten die Riverkings die überfordert wirkenden Kneippstädter mit 15:2. Erik Schellenberg, Celine Kalchgruber (3x), Mark Hafenmayer (3x), Manuel Müller (2x), Christian Hanke (2x), Raphael Kückner (2x), Nico Miedl und Felix Merkle sorgten für ein sehr unterhaltsames Schützenfest.

18.02.2017

Nach der verpassten Sensation gegen Lindau wollte sich das Team von Trauner Sven Curmann bei seinen Fans rehabilitieren und in Memmingen beide Punkte mitnehmen. Spielfreudig setzten die Knaben die Offensivtaktik ihres Coaches in die Tat um. Nach Treffern von Jonas Mosler und Erik Schellenberg lagen die Riverkings zur ersten Pause schon 0:2 in Front. Wer glaubte, dass die Partie nach Fabio Konrads Tor zum 0:3 entschieden sei, musste sich von den Indians eines Besseren belehren lassen.

13.02.2017Knaben neue Trikots
Die Freude war groß als die Nachricht eintraf, dass die Knaben des HC Landsberg bei der Weihnachtsaktion der Erich Kühnhackl Stiftung einen neuen Satz Trikots gewonnen haben. Bereits im Oktober 2016 bewarb sich die Mannschaft von Trainer Sven Curmann für die Weihnachtsauslosung und wurde tatsächlich belohnt. Nun liegt es in den Händen der Knaben mit Eifer, Ehrgeiz und Fleiß in neuem Wettkampf-Look ihren HC Landsberg erfolgreich zu repräsentieren.

11.02.2017Knaben Lindau 5280

Nachdem das Team von Trainer Sven Curmann die Qualifikation zum Aufstiegsturnier sicher in der Tasche hat, konnte es gegen den Topfavoriten befreit aufspielen und mit Glück und Geschick dem EV Lindau vielleicht ein Bein stellen. Die neuen, sehr professionell designten Trikots des HC Landsberg gaben diesem Spitzenspiel aus Sicht der Heimfans den richtigen Rahmen. Nach dem Motto „erstmal keinen Fehler machen“ gingen beide Teams zurückhaltend und respektvoll ins Match. Ein Pfostenknaller von Erik Schellenberg blieb das einzige Achtungszeichen in den ersten 10 Minuten. Als Landsberg in der 13. Minute zwischenzeitlich in doppelte Unterzahl geriet, ließen sich die Islander die Chance nicht nehmen und schlugen innerhalb von 15 Sekunden gleich zweimal zu – 0:2.

04.02.2017

Nachdem das abgesagte Heimspiel gegen Pfronten vor einer Woche nun korrekt mit 5:0 für Landsberg gewertet wurde, mussten die Riverkings nun in Pfronten antreten. Mit einem Sieg konnten sie sich vorzeitig die Teilnahme am Aufstiegsturnier sichern. Trainer Sven Curmann wies sein Team vor dem Match auf die Stärken und Schwächen der Gastgeber hin und appellierte an seine Spieler den Gegner nicht zu unterschätzen. Der HCL startete respektvoll und zurückhaltend, um sich den EV Pfronten genau anzuschauen und ihm anschließend sein Spiel aufzuzwingen.

21./22.01.2017

Mit Siegen gegen Memmingen und in Germering wollten die Knaben einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Aufstiegsturnier machen. Beeindruckend, mit welchem Willen und spielerischem Vermögen das Team von Trainer Sven Curmann dessen taktische Vorgaben umsetzte und seine Gegner beherrschte. Im Samstagsspiel gegen Memmingen traf Christian Hanke schon nach 37 Sekunden zum 1:0 und eröffnete damit ein wahres Torefestival, welches am Ende mit 13:6 für die Riverkings endete. Die Landsberger Angreifer machten Druck von allen Positionen und ließen sich kaum bremsen.

14./15.01.2017

Die HCL-Knaben empfingen den härtesten Konkurrenten um den zweiten Tabellenplatz, Wanderers Germering vor heimischer Kulisse und hielten ihre Fans bis zum Schluss in Atem. Nach dem Motto „Kontrollierte Offensive“ agierten die Riverkings angriffslustig ohne in gefährliche Konterangriffe zu laufen. Ein intensiv geführtes erstes Drittel endete trotz optischer Überlegenheit und hochkarätiger Chancen für den HCL mit 0:0. Im zweiten Abschnitt verstärkten die Riverkings ihre Angriffsbemühungen weiter. Nach zehn vergebenen Tormöglichkeiten der Landsberger, kamen die Gäste in der 28. Minute zu ihrem ersten Torschuss im zweiten Drittel und so zum 0:1. Damit war der Spielverlauf vollkommen auf den Kopf gestellt. Landsberg drückte weiter aufs Tempo und wurde schließlich in der 31. Minute erstmalig belohnt.

07./08.01.2017

Nach drei langen spielfreien Wochen durften die Knaben endlich wieder die Schläger kreuzen. Zwei Auswärtsspiele standen auf dem Plan. Wie ein Orkan wirbelte der HC Landsberg die Memminger Indians durcheinander und fegte sie schließlich mit 15:2 vom Eis. Mit einem Drittelergebnis von 0:7 ging es in die erste Pause. Die Riverkings ließen den überfordert wirkenden Schwaben keinen Millimeter Raum und verlagerten das Spiel in das Drittel des Gastgebers. Leon Kindl, im Tor verlebte einen ruhigen Nachmittag. Als es zur zweiten Pause bereits 0:13 stand, schaltete Landsberg einen Gang zurück, um wertvolle Kräfte für das Spitzenspiel in Lindau zu sparen. Am Ende dieser Demonstration der Stärke zeigte die Anzeigetafel ein 2:15. Mannschaft und Fans fuhren zufrieden nach Hause.

18.12.2016

Um weiter oben mitspielen zu können, musste gegen den Tabellenletzten ERC Sonthofen ein Sieg her. Willens, diesen einzufahren, begannen die Riverkings furios. Eine Angriffswelle jagte die nächste, doch der Gäste-Goalie zeigte bereits in der Anfangsphase, dass er nicht umsonst für die U14-Bayernauswahl fängt. Mit mehreren großartigen Paraden bremste er die Landsberger Stürmer aus. Plötzlich, wie aus heiterem Himmel, gelang den Gästen mit ihrem ersten Torschuss der Führungstreffer. Dank der eindringlichen Worte des Trainers Sven Curmann blieben die Riverkings ruhig und verlagerten das Spiel immer weiter vor das Gästetor.

17.12.2016IMG 20161219 WA0003

Die Weihnachtsfeier der Knabenmannschaft in Holzhausen bleibt allen Beteiligten sicher noch lange in guter Erinnerung. Die Stimmung der Gäste lässt sich mit kurzen Zitaten aus dem Kreis der Teilnehmer, wie „brutal“, „die geilste Weihnachtsfeier ever“ oder „unglaublich“ wohl am besten beschreiben. Das Organisationsteam sorgte für reichlich beste Verpflegung. Die großzügigen und delikaten Spenden der Eltern verdienten sich höchstes Lob und den herzlichsten Dank der Partygäste. Das Team um Trainer Sven Curmann zeigte sich nicht nur gut gelaunt, sondern auch sehr gut gekleidet und bewies so, dass es auch neben dem Eis zusammengehört. Den Teamgeist konnten sie im Laufe des Festes noch gut gebrauchen. In 12 sportlichen und spielerischen Wettbewerben gegen die Eltern kämpften die Knaben mit vollem Einsatz um jeden Punkt.

03.12.2016

Die Riverkings wollten den direkten Konkurrenten um die Qualifikation für das Aufstiegsturnier, Wanderers Germering, auf Distanz halten und versuchen sich mit einem Auswärtssieg etwas abzusetzen. Mit einem bärenstarken Auftritt setzte das Team von Trainer Sven Curmann seinen Wunsch in die Tat um und verteidigte mit dem deutlichen 5:9-Erfolg die Tabellenspitze. Mit drei Punkten Vorsprung auf den 3.Platz können die Knaben gut leben. Nachdem bei Landsberg einige wichtige Stützen krankheitsbedingt fehlten, lag die Favoritenrolle vor der Partie beim Gastgeber.

12.11.2016

Nach dem 2:18 Auswärtserfolg in Wörishofen wollten die Knaben das Heimspiel gegen die Wölfe abermals erfolgreich gestalten. Landsberg eröffnete auch schnell, bereits in der 2. Minute den Torreigen zum 1:0. Doch ganz so einfach machten es die Gäste dem Team von Trainer Sven Curmann diesmal nicht. Klug verengten sie die Räume, konzentrierten sich auf das Toreverhindern und ließen Landsberg bis zur ersten Pause nur auf 2:0 davonziehen.

05./06.11.2016

Um das große Ziel, Aufstiegsturnier, im Auge zu behalten, galt es in Sonthofen und gegen Pfronten Pflichtsiege einzufahren. Das Team von Trainer Sven Curmann meisterte diese Aufgabe souverän und schaffte sich für die wichtigen Spiele gegen Lindau oder Germering eine gute Ausgangsposition. Obwohl sich der HCL in Sonthofen in der Anfangsphase noch schwer tat die kantigen Oberallgäuer auszuspielen, glaubten die Fans immer an ihr Team. Den Torreigen eröffnete schließlich Christian Hanke in der 15. Minute. Damit war der Knoten geplatzt und die Weichen auf Sieg gestellt.