12.-13.03.2016

BMW Reisacher Cup 2016 16 Mannschaften aus drei Nationen, 56 spannende Spiele, insgesamt 1.408 Minuten Eishockey. Das war am zweiten März-Wochenende beim BMW Reisacher Cup 2016 im Landsberger Eisstadion zu sehen. Das größte Bambini-Turnier Deutschlands wurde nun schon zum sechsten Mal vom Förderverein Eishockey Nachwuchs Landsberg (FEN) ausgerichtet. Für die Kleinstschüler der teilnehmenden Mannschaften bedeutete das von Samstagmorgen, 8.30 Uhr bis Sonntagnachmittag, 15.45 Uhr volle Power, aber auch viel Spaß. Der HC Landsberg konnte dieses Mal wieder zwei Mannschaften ins Rennen schicken: die Spielgemeinschaft Buchloe/Landsberg u.a. mit U8-Spielern und die U10 Mannschaft.


Die U10-Mannschaft startete als erstes ins Turnier und trat in ihrem ersten Vorrundenspiel gegen den HC Meran aus Italien an. Die Kids kämpften und zeigten alles was sie bisher gelernt hatten und entpuppten sich als hartnäckiger Gegner für Meran, der erst zum Schluss das Spiel drehen konnte..
Der nächste Gegner SC Bietigheim-Bissingen war den kleinen Riverkings überlegen, trotzdem kämpften die Landsberger Kleinstschüler bis zur letzten Minute.
Das letzte Vorrundenspiel gegen Germering war eigentlich eine ausgeglichene Partie, bei der beide Mannschaften zu guten Torchancen kamen.
Die SG Buchloe/Landsberg sammelte in den Vorrundenspielen reichlich Spielpraxis gegen Stuttgart, Winterthur und Miesbach. Mit viel Spaß und Einsatz konnten die Jungs und Mädels zeigen was in ihnen steckt und hielten lange super mit. Schon in der Vorrunde zeigten die „ganz Kleinen“ also, dass mit ihnen noch zu rechnen ist.
In der Zwischenrunde war der 1.EV Weiden der erste Gegner des HC Landsberg. Mit einer tollen spielerischen und vor allem auch kämpferischen Leistung erreichten die Kleinstschüler ein Unentschieden.
Die SG Buchloe/Landsberg spielte zunächst gegen Memmingen. Danach trafen die beiden Landsberger Mannschaften aufeinander. Respekt nochmals für die „Kleinen“, die hier lange gegen die „Älteren“ führten. Erst in den letzten Minuten holten die nicht mehr ganz so kleinen Kleinstschüler auf und konnten noch ein Unentschieden verbuchen. Nun war die Pause bis zum nächsten Morgen für beide Mannschaften mehr als verdient. In ihren jeweils dritten Zwischenrundenspielen am Sonntagmorgen unterlagen Landsberg Memmingen und die SG Buchloe/Landsberg Weiden
Zum Abschluss standen noch die Finalspiele an, wohl für jede Mannschaft der Höhepunkt des Turniers. Hier zog der HC Landsberg noch mal alle Register und schlug die Mannschaft aus Moosburg im Spiel um Platz 13 Und auch die SG Buchloe/Landsberg zeigte ein tolles Spiel gegen den Höchstädter EC und erreichte damit Platz 15. Aber das interessierte eigentlich auch keinen. Wichtig war jetzt vielmehr der Pokal, den jeder nach diesem langen Eishockeywochenende mit heim nehmen konnte. Auch nahm jeder einzelne Spieler die Erinnerung an ganz, ganz viel Spaß, den alle Spieler gemeinsam an diesen zwei Tagen beim Eishockeyspielen hatten.
Der Wanderpokal für den Turniersieg ging diesmal in die Schweiz, an den EHC Kloten-Flyers. Den zweiten Platz holten die Schwenninger Wild Wings und Dritter wurde der EV Ravensburg.
Herzlichen Glückwunsch!