20.02.2016
Den 5. Platz erreichte die U10 A-Kleinstschüler-Mannschaft des HC Landsberg beim Suttner-Cup in Germering. Neben Landsberg und den Gastgebern nahmen am 20. Februar 2016 Kleinstschülermannschaften aus Klostersee, Peißenberg, Stuttgart und Rosenheim an dem ganztägigen Turnier teil. Obwohl die Riverkings bei diesem Turnier ein starkes Teilnehmerfeld erwartete, konnten die Landsberger Kleinstschüler gut mithalten.

Im ersten Spiel gegen Klostersee konnte das Team als Sieger vom Eis gehen.Im zweiten Spiel des Tages hatte die Mannschaft leichtes Spiel gegen den TSV Peißenberg und gewann das Spiel deutlich.
Nach einer Pause standen dann am späteren Vormittag noch die Partien gegen den Gastgeber Germering und den Stuttgarter EC an. Landsberg und Germering lieferten sich einen spannenden Schlagabtausch. Germering ging immer wieder in Führung, Landsbergs Spielerinnen und Spieler konnten aber immer wieder nachziehen. Die Partie endete mit einem gerechten Unentschieden.
Im nachfolgenden Spiel gegen Stuttgart machte sich doch langsam der lange Spieltag bemerkbar. Hielt die Mannschaft in der ersten Spielhälfte noch mit – bis zur 16. Spielminute stand es unentschieden, unterlag sie am Ende den Stuttgartern doch. Tolle Goalieleistungen auf beiden Seiten verhinderten hier, dass noch mehr Tore fielen.
Im letzten Spiel traten die HCL Kleinstschüler dann gegen die Starbulls Rosenheim an, die Mannschaft, welche bereits in den vergangenen drei Jahren den Siegerpokal für den Turniersieg mit nachhause nahm. Diesen holten sie sich auch dieses Mal wieder, u.a. durch den klaren Sieg gegen die Lechstädter. Da war für die Riverkings einfach nichts zu holen.
Durch den direkten Vergleich mit Peißenberg, deren Mannschaft ebenfalls ein Spiel gewonnen und eines unentschieden gespielt hatte, sicherte sich die U10 A Mannschaft aber den 5. Platz.
Alle hatten viel Freude an diesem Turnier. Es hat sich gezeigt, dass die Kleinstschüler bereits viel gelernt haben und über weite Strecken gut mithalten konnten.
Wenn das Passspiel noch etwas häufiger gezeigt und die Chancenverwertung verbessert wird, wird es in Zukunft sicher noch dem einen oder anderen Sieg mehr geben.