10./11.02.2018

Die Jugend fuhr gegen den EC Bad Tölz II und den direkten Konkurrenten, 1. EV Weiden, 6 ganz wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg in den Spielbetrieb des DEB ein. Dabei nutzte das Team um Kapitän Luka Gottwald die Partie gegen Tölz als leichten Aufgalopp für das Match gegen Weiden. Landsberg agierte spielfreudig, kombinierte sicher und sparte auch mit Toren nicht. Timo Kindl, Florian Reicheneder, sowie Maxi Merkel und Jannik Reuß je 3x schraubten das Ergebnis auf ein auch in dieser Höhe verdientes 8:0. Dabei ließen sich die Landsberger von den Tölzer Versuchen mit Härte und Provokationen den HCL-Spielfluss zu stören, nicht beeindrucken.

04.02.2018

Nachdem das Samstagsspiel gegen Germering ausfiel, galt die Konzentration der Jugendmannschaft dem Aufeinandertreffen mit dem unbequemen TEV Miesbach. Die Gäste lauerten aus einer stabilen Abwehr heraus auf schnelle Konter und nutzten effektiv ihre Chancen. So hieß es trotz optischen Vorteilen für den HCL nach dem 1. Drittel 0:1. Im zweiten Durchgang erhöhte das Team von Coach Markus Kiefl das Tempo und kam in der 33. Minute durch Jannik Reuß zum verdienten Ausgleich.

27.01.2018

Coach, Markus Kiefl attestierte seiner Mannschaft nach dem 5:2-Erfolg über den direkten Mitkonkurrenten um den Aufstieg, 1.EV Weiden, ihr bestes Saisonspiel. Beeindruckend wie das HCL-Jugendteam, wenn es darauf ankommt, seine beste Leistung abrufen kann. Um den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten, mussten die Riverkings die in der Tabelle einen Platz vor ihnen platzierten Oberpfälzer unbedingt schlagen. Trotz des schnellen Rückstandes in der 4. Minute behielten sie die Nerven, zwangen den Gästen ihr Spiel auf und trafen.

20.01.2018

Im Vorfeld der Partie gegen den EHC München mahnte Coach Markus Kiefl seine Mannschaft zur Entschlossenheit und warnte davor, das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. Mit seiner Annahme bezüglich der positiven Entwicklung der Münchner sollte er Recht behalten. Die Gastgeber hatte nicht vor sich von Landsberg noch einmal abschießen zu lassen. Obwohl die Riverkings bereits in der 2. Minute durch Florian Reicheneder in Führung gingen, ließen sich die Münchner nicht beirren und agierten auf Augenhöhe mit den ambitionierten Landsbergern.

12./13.01.2018

Der Endspurt um die zwei Aufstiegsplätze steht kurz bevor. Jetzt gilt es sich keine Blöße mehr zu geben und sich für die entscheidenden Spiele gegen Weiden und Nürnberg eine gute Ausgangsposition zu schaffen. Der TSV Erding bekam von Beginn an die volle Angriffswucht des HCL zu spüren. Nach 3 Minuten führte Landsberg durch die schnellen Tore von Jannik Reuß und Jonas Schwarzfischer bereits mit 0:2. Die Fans diskutierten schon über die wahrscheinliche Höhe des Auswärtssieges als es auch im HCL-Tor einschlug. Erding brauchte nur bis zur 9. Minute um das Spiel vollständig auf den Kopf zu stellen und mit 4:2 vorn zu liegen.