17.09.2016

Nach dem Auftaktsieg in Tölz wollte das Team um Kapitän Luka Gottwald auch in Weiden auf Sieg spielen und sich so eine gute Ausgangsposition im Kampf um die Qualifikation für die Meisterrunde zu schaffen. Im ersten Drittel wirkten die Riverkings jedoch noch nicht überzeugend, so dass es noch nicht durchgehend gelang den Gastgebern ihr Spiel auf zu diktieren. Nachdem Weiden die Landsberger Fehler, besonders Dank des starken Arion Martinaj zwischen den Pfosten, nicht auszunutzen wusste, ging es mit 0:0 in die erste Drittelpause.

11.09.2016

Tölz im Vorfeld der Bayernligasaison als Mitfavorit für den Gruppensieg gehandelt, erwischte einen Traumstart und ging bereits in der 2.Minute etwas glücklich 1:0 in Führung. Landsberg wirkte keineswegs geschockt und übernahm sofort die Initiative. Nach einigen liegengelassenen Torchancen nutzten die Riverkings ihr erstes Überzahlspiel in der 11. Minute zum Ausgleich durch Marius von Friderici. Das hohe Tempo und die Präzision der Landsberger Stürmer ließ sogar die Tölzer Fans staunen.

10.09.2016

Im dritten Vorbereitungsspiel wollten die Riverkings ihr Spielsystem weiter festigen und mit einem Sieg Selbstvertrauen für das erste Punktspiel in Bad Tölz tanken. Der Plan ging auf. Landsberg spielte optisch überlegen, jedoch im Abschluss noch nicht effizient genug. Mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor hätte der 3:2 – Sieg auch höher ausfallen können.

04.09.2016

Nach einer harten Trainingswoche kam mit den Wanderers Germering ein Bayernligateam zum Test ins Landsberger Eisstadion. Die Jugend hatte sich fest vorgenommen, mit einer Leistungssteigerung die Niederlage in Füssen vergessen zu machen und Selbstbewusstsein für die Punkterunde zu tanken. Die Anfangsphase war geprägt vom gegenseitigen Abtasten, wobei die Gäste eine eher härtere Gangart wählten. Spielerisch klar überlegen ging der HCL in der 18. Minute verdient in Führung, schenkte diese jedoch nur eine Minute später leichtsinnig wieder her.

28.08.2016

Trotz der 2:8 Niederlage in Füssen zeigte sich Trainer Markus Kiefl zufrieden mit der Leistung und der Einstellung seines Teams. Nach nur einem Eistraining präsentierten sich die Riverkings im ersten Drittel noch sehr zurückhaltend und lagen so folgerichtig gegen einen entfesselt aufspielenden EV Füssen mit 0:6 hinten. Wer glaubte, dass der HC Landsberg sich nun kampflos ergeben würde, musste sich eines Besseren belehren lassen.