04.12.2016

Nach der unglücklichen ersten Saisonniederlage in Nürnberg galt es nun die Kräfte zu bündeln und mit einem Sieg gegen die große Unbekannte vom EHC Straubing wieder in den Kampf um die Bayerische Meisterschaft einzutreten. Der HCL bestimmte von Beginn an das Geschehen und ließ den Niederbayern kaum Entfaltungsmöglichkeiten. Nur mit der Torausbeute konnte Trainer Markus Kiefl noch nicht zufrieden sein.

26.11.2016

An diesem Wochenende wollte mit den Sorgen von HCL Trainer Markus Kiefl keiner tauschen. Die ohnehin schon dünne Personaldecke der Jugend wurde in den letzten beiden Wochen noch dünner. Zu dem Langzeitverletzten Jonas Schwarzfischer fällt nun mit Jannik Reuss ein weiterer Topscorer auf unbestimmte Zeit aus. Des Weiteren fehlt mit Fabian Forstner ein weiterer Stürmer. Auch Torhüter Arion Martinaj konnte kein einziges Training absolvieren. Somit alles andere als gute Vorzeichen für das 1. Meisterschaftsspiel in Nürnberg. Erst vor 14 Tagen bestritt man hier sein letztes Vorrundenspiel. Zwar gewann man dies mit 3 zu 1, doch war es bis zum Schluss ein harter Kampf. Nürnberg hatte auf dem Papier einen Spieler mehr zu bieten, doch es sollte der Tag der Torhüter werden.

12./13.11.2016

„Von Beginn an volle Konzentration, hungrig sein und geduldig spielen“, lautete die Devise des Trainers, die sich auch für die schweren Auswärtsspiele in Selb und Nürnberg als Erfolgsrezept offenbarte. Ohne die Topscorer, Jonas Schwarzfischer und Jannik Reuß, wurde es der erwartet schwere Gang gegen VER Selb im äußersten Norden Oberfrankens. Die wichtige schnelle Führung, erzielt von Fabian Staib in der 3.Minute, gab dem HCL die nötige Ruhe. Gleichzeitig sorgte sie für vorübergehende Verunsicherung im Spiel des Gastgebers, welche die Riverkings in dieser Phase leider nicht konsequent ausnutzten. Gegen das gefällige Kombinationsspiel der Landsberger setzte Selb auf unkonventionelle Härte - mit Folgen.

05.11.2016

Unabhängig von der Tabellensituation haben Lokalderbys für Spieler und Fans immer einen ganz besonderen Reiz. Der ESV Buchloe, gespickt mit 7 Ex-Landsbergern, wollte sich keinesfalls kampflos dem Favoriten vom Lech ergeben. Der HCL hingegen versuchte sein erfolgreiches Kombinationsspiel aufzuziehen und mit höherer Effektivität als in den vorangegangenen Spielen seine Torchancen auszunutzen. Zu Beginn wirkte Landsberg etwas nervös und es bedurfte einigen guten Angriffen der Gäste, um zu erkennen, dass dieses Match kein Selbstläufer werden sollte.

01.11.2016

Nach 5 Heimsiegen in Folge bewies das Team von Trainer Markus Kiefl, dass es auch auswärts dominant spielen kann. Sie kombinierten nach Belieben durch die Reihen der Indians und setzten den Matchplan ihres Coaches in den meisten Situationen um. Nur die mangelhafte Chancenverwertung verhinderte einen noch höheren Sieg. Landsberg drängte die überfordert wirkenden Gastgeber dauerhaft in die Defensive und nahm das Indians-Tor unter Dauerfeuer. Der gut aufgelegte Goalie sorgte mit seinen Paraden dafür, dass der HCL zur ersten Drittelpause nur 0:3 in Führung lag. Die Riverkings setzten auch im weiteren Spielverlauf auf Angriff.

29.10.2016

Der Erfolgscoach Markus Kiefl hatte keine Mühe seine Mannschaft auf das Spiel gegen den 1.EV Weiden einzustellen. Allein die Tabellensituation sorgte im Team für höchste Motivation. Mit einem Sieg gegen den punktgleichen Tabellenzweiten aus der Oberpfalz wollte sich Landsberg weiter absetzen und eine Vorentscheidung im Kampf um den Vorrundengruppensieg zu seinen Gunsten herbeiführen. Jedoch mussten die Gastgeber schon in der Anfangsphase eine bittere Pille schlucken. Jonas Schwarzfischer, einer der Topspieler des HCL, schied verletzt aus – Diagnose Unterarmbruch.

22.10.2016

Trainer Markus Kiefl vertraute gegen die offensivstaken Tölzer auf seine 13-köpfige Stammformation. Der HCL wollte im Bewusstsein seiner spielerischen und kämpferischen Tugenden den Gast frühzeitig attackieren, nach Scheibengewinn ruhig und sicher aufbauen und die sich ergebenden Chancen nutzen. Jonas Schwarzfischer setzte dies bereits nach 46 Sekunden erstmals um – 1:0. Doch statt am Ausbau der Führung zu arbeiten mussten die Riverkings nach 5 Minuten einem überraschenden 1:2 Rückstand nachlaufen.

15.10.2016

Trainer Markus Kiefl forderte auch gegen den EHC 80 Nürnberg von seinem Team höchste Konzentration bei der Umsetzung seiner Marschroute. Landsberg wollte das Tempo hoch halten, die Scheibe laufen lassen und mit schnellen Kombinationen zum Erfolg kommen. Dabei hatten die Riverkings allerdings mit etwas stärkerer Gegenwehr gerechnet. Bereits im ersten Durchgang sorgte das Team um Kapitän Luka Gottwald für einen sicheren 3:0 Vorsprung und damit für die Vorentscheidung in diesem Match.

08.10.2016

Von Beginn an mit Leidenschaft kämpfen und das spielerische Potenzial ausschöpfen gab Trainer Markus Kiefl seinen Schützlingen mit auf den Weg in das Spiel gegen den ECDC Memmingen. So wollte er die Landsberger Siegesserie fortsetzen und im Kampf um die Tabellenspitze weiter Punkte sammeln. Bereits in der zweiten Minute schlug es im Kasten der Indians ein. Schlitzohrig vollendete Kapitän Florian Prussog aus Nahdistanz zum 1:0.

30.09.2016

Die Erfolgsserie der HCL-Jugend hält weiter an. Auch nach dem 5. Punktspiel gingen die Riverkings als Sieger vom Eis. Ihrer Stärke bewusst, jedoch ohne Überheblichkeit starteten die Lechstädter gewohnt druckvoll ins Spiel. Die Löwen vom EHC Waldkraiburg mussten sich, in das eigene Drittel gedrängt, auf das Tore verhindern konzentrieren. Das gelang allerdings nicht durchgehend erfolgreich. Nach 20 Minuten hieß es durch Treffer von Florian Bayer (5.), Marius von Friderici (8.), Jannik Reuß (9.) sowie Anton Hanke (16.) bereits 4:0.

24.-25.09.2016

Mit 4 Siegen aus 4 Spielen befindet sich der HC Landsberg klar auf Kurs „Meisterrunde“. Gegen den VER Selb tat sich der HCL in der Anfangsphase noch schwer, steigerte sich aber im Verlauf des ersten Drittels und schaffte in der 16. Minute das 1:0. Jonas Schwarzfischer vollendete das kluge Überzahlspiel mit einem harten Schuss in die Maschen. Auch im zweiten Durchgang diktierten die Riverkings das Geschehen, zeigten allerdings, dass sie an ihrer Chancenverwertung noch arbeiten müssen. Erst in der 32. Minute traf Marius von Friderici, nachdem Landsberg die Gästeabwehr vollständig schwindelig gespielt hatte zum 2:0.

17.09.2016

Nach dem Auftaktsieg in Tölz wollte das Team um Kapitän Luka Gottwald auch in Weiden auf Sieg spielen und sich so eine gute Ausgangsposition im Kampf um die Qualifikation für die Meisterrunde zu schaffen. Im ersten Drittel wirkten die Riverkings jedoch noch nicht überzeugend, so dass es noch nicht durchgehend gelang den Gastgebern ihr Spiel auf zu diktieren. Nachdem Weiden die Landsberger Fehler, besonders Dank des starken Arion Martinaj zwischen den Pfosten, nicht auszunutzen wusste, ging es mit 0:0 in die erste Drittelpause.

11.09.2016

Tölz im Vorfeld der Bayernligasaison als Mitfavorit für den Gruppensieg gehandelt, erwischte einen Traumstart und ging bereits in der 2.Minute etwas glücklich 1:0 in Führung. Landsberg wirkte keineswegs geschockt und übernahm sofort die Initiative. Nach einigen liegengelassenen Torchancen nutzten die Riverkings ihr erstes Überzahlspiel in der 11. Minute zum Ausgleich durch Marius von Friderici. Das hohe Tempo und die Präzision der Landsberger Stürmer ließ sogar die Tölzer Fans staunen.

10.09.2016

Im dritten Vorbereitungsspiel wollten die Riverkings ihr Spielsystem weiter festigen und mit einem Sieg Selbstvertrauen für das erste Punktspiel in Bad Tölz tanken. Der Plan ging auf. Landsberg spielte optisch überlegen, jedoch im Abschluss noch nicht effizient genug. Mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor hätte der 3:2 – Sieg auch höher ausfallen können.

04.09.2016

Nach einer harten Trainingswoche kam mit den Wanderers Germering ein Bayernligateam zum Test ins Landsberger Eisstadion. Die Jugend hatte sich fest vorgenommen, mit einer Leistungssteigerung die Niederlage in Füssen vergessen zu machen und Selbstbewusstsein für die Punkterunde zu tanken. Die Anfangsphase war geprägt vom gegenseitigen Abtasten, wobei die Gäste eine eher härtere Gangart wählten. Spielerisch klar überlegen ging der HCL in der 18. Minute verdient in Führung, schenkte diese jedoch nur eine Minute später leichtsinnig wieder her.

28.08.2016

Trotz der 2:8 Niederlage in Füssen zeigte sich Trainer Markus Kiefl zufrieden mit der Leistung und der Einstellung seines Teams. Nach nur einem Eistraining präsentierten sich die Riverkings im ersten Drittel noch sehr zurückhaltend und lagen so folgerichtig gegen einen entfesselt aufspielenden EV Füssen mit 0:6 hinten. Wer glaubte, dass der HC Landsberg sich nun kampflos ergeben würde, musste sich eines Besseren belehren lassen.