25./26.11.2017
Der Nachwuchsvorstand der HCL, Thomas Blaschta, bezeichnete das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer, EHC Nürnberg, im Vorfeld als richtungsweisend. Sollten seine Hoffnungen Wahrheit werden, greift die Jugend des HCL, wie im Vorjahr wieder in den Kampf um die Meisterschaft ein. Mit einem hart erkämpften und hoch verdienten 4:1 Sieg bewies das Team um Kapitän Luka Gottwald, dass es mit den Besten der Liga jederzeit aufnehmen kann und ein Wörtchen um die Tabellenführung mitsprechen wird.

18.11.2017
Nachdem sich Tabellenführer Nürnberg von Sieg zu Sieg schießt, konnten sich die Riverkings, wenn sie weiter dran bleiben wollen, auch in Waldkraiburg keinen Punktverlust leisten. Konzentriert und kompromisslos in der Verteidigung und effizient im Sturm, setzte das Team die taktische Marschroute von Coach Markus Kiefl um. Die Führung von Kapitän, Marco Zerrath, bereits in der 2. Minute sorgte schnell für die nötige Sicherheit.

12.11.2017

Um weiter im Meisterschaftsrennen mit zu sprechen, gab es für Trainer Markus Kiefl nur eine Devise. Mit Engagement und voller Konzentration die Tölzer in ihrem Drittel festmachen, Tore erzielen und als Sieger vom Eis gehen. Nach einer durchaus starken Anfangsphase der Gastgeber übernahm Landsberg mehr und mehr das Zepter. Folgerichtig ließen auch die Treffer nicht lange auf sich warten. Linus Voit (16.Min) und Jannik Reuß (17.Min) stellten den 0:2 Pausenstand her.

03./04.11.2017

Trainer Markus Kiefl gab mit 6 Punkten ein klares Ziel für das Doppelwochenende vor. Das Auswärtsderby in Buchloe verlief dann auch mit 0:4 nach Plan, wenn auch schwerer als erwartet. Landsberg tat sich in der Anfangsphase mit der bissigen Spielweise des ESV Buchloe schwer und kam nur zu wenigen Abschlüssen. Die Gastgeber verteidigten sicher, agierten jedoch im Vorwärtsgang harmlos. Erst in der 19. Minute vollendete Fabian Staib im Nachfassen zum 0:1 für die leicht überlegenen Landsberger. Damit war der Grundstein für den Erfolg gelegt.

28.10.2017

Die Jugend wollte sich auch in Straubing keine Blöse geben und sich wieder 3 Punkte im Kampf um die Meisterschaft sichern. Nach einer kurzen Phase des Abtastens übernahm Landsberg die Initiative und belagerte das Straubinger Tor, jedoch vorerst ohne Erfolg. Die Gastgeber hielten dem Druck stand und nutzten ihren ersten guten Konter in der 17. Minute zur 1:0 Führung. Damit war der Spielverlauf des ersten Drittels auf den Kopf gestellt. Sehr zum Schrecken der Landsberger Fans setzten die Niederbayern zu Beginn des zweiten Durchganges noch einen drauf und zogen auf 2:0 davon.