10./11.02.2018

Die Jugend fuhr gegen den EC Bad Tölz II und den direkten Konkurrenten, 1. EV Weiden, 6 ganz wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg in den Spielbetrieb des DEB ein. Dabei nutzte das Team um Kapitän Luka Gottwald die Partie gegen Tölz als leichten Aufgalopp für das Match gegen Weiden. Landsberg agierte spielfreudig, kombinierte sicher und sparte auch mit Toren nicht. Timo Kindl, Florian Reicheneder, sowie Maxi Merkel und Jannik Reuß je 3x schraubten das Ergebnis auf ein auch in dieser Höhe verdientes 8:0. Dabei ließen sich die Landsberger von den Tölzer Versuchen mit Härte und Provokationen den HCL-Spielfluss zu stören, nicht beeindrucken.

 


Vor dem Sonntagspiel gegen den Aufstiegsaspiranten 1. EV Weiden knisterte es im Landsberger Lager vor Anspannung und Motivation. Jeder wusste, dass der HCL mit einem Sieg in diesem „6-Punktespiel“ dem Aufstieg einen großen Schritt näher kommen könnte. Für Motivation brauchte der Coach Markus Kiefl also nicht mehr zu sorgen. Landsberg spielte von Beginn an sehr konzentriert, versuchte Fehler zu vermeiden mit schnellen Gegenstößen zum Erfolg zu kommen. Mustergültig gelang dies in der 5. Minute als Luka Gottwald die Scheibe gekonnt zum 1:0 ins rechte Eck zirkelte. Nach dem 2:0 (9.Min) von Jonas Schwarzfischer legte sich die Nervosität in den Reihen der HCL-Fans langsam. Obwohl Weiden nun seine Offensivbemühungen forcierte, behielt die Landsberger Hintermannschaft mit dem starken Arion Martinaj zwischen den Pfosten den Überblick. Auch im zweiten Drittel änderte sich das Bild nicht. Die Riverkings spielten konzentriert und lauerten auf schnelle Gegenstöße. Marius von Friderici und Maxi Merkel legten so noch zwei Treffer zum vorentscheidenden 4:0 drauf. Im 3. Abschnitt verwaltete der HCL den Vorsprung. Die beiden Gegentreffer in der Schlussphase blieben nicht mehr als Ergebniskosmetik für die Gäste. Mit diesem Sieg schaffte sich das Landsberger Jugendteam eine sehr gute Ausgangsposition für den Saisonschlussspurt im Kampf um den Aufstieg. Bei einem Patzer des EHC Nürnberg wäre sogar noch die Meisterschaft möglich.

 

Ergebnis: HC Landsberg – EC Bad Tölz  8:0  (2:0, 4:0, 2:0)

Aufstellung:
1 David Blaschta, 20 Arion Martinaj,
7 Luka Gottwald (C), 8 Franziska Brendel, 23 Xaver Knittel, 5 Carlo Lang, 9 Christopher Mitchell, 11 Marius von Friderici (A), 13 Timo Kindl, 18 Maximilian Merkel, 22 Jannik Reuß, 19 Florian Reicheneder (A), 6 Florian Bayer, 10 Fabian Staib, 12 Sven Knott, 3 Roni Vehkakoski, 16 Lucas Conrad
Trainer: Markus Kiefl

Torfolge:
1:0 (5.) Timo Kindl (Christopher Mitchell, Xaver Knittel), 2:0 (9.) Maximilian Merkel (Marius von Friderici, Timo Kindl), 3:0 (22.) Maximilian Merkel (Jannik Reuß, Xaver Knittel), 4:0 (30.) Florian Reicheneder (Luka Gottwald), 5:0 (37.) Jannik Reuß, 6:0 (40.) Jannik Reuß (Maximilian Merkel, Florian Reicheneder), 7:0 (46.) Maximilian Merkel (Florian Reicheneder), 8:0 (55.) Jannik Reuß (Maximilian Merkel, Florian Reicheneder)

Zuschauer:    53


Ergebnis: HC Landsberg – 1.EV Weiden  4:2  (2:0, 2:0, 0:2)

Aufstellung:
20 Arion Martinaj, 1 David Blaschta,
7 Luka Gottwald (C), 8 Franziska Brendel, 23 Xaver Knittel, 25 Anton Hanke, 9 Christopher Mitchell, 11 Marius von Friderici (A), 13 Timo Kindl, 5 Carlo Lang, 18 Maximilian Merkel, 22 Jannik Reuß, 10 Fabian Staib, 12 Sven Knott, 21 Jonas Schwarzfischer
Trainer: Markus Kiefl

Torfolge:
1:0 (5.) Luka Gottwald (Jonas Schwarzfischer, Franziska Brendel), 2:0 (9.) Jonas Schwarzfischer (Xaver Knittel), 3:0 (27.) Marius von Friderici (Christopher Mitchell, Timo Kindl), 4:0 (32.) Maximilian Merkel (Jannik Reuß, Xaver Knittel), 4:1 (57.), 4:2 (58.)

Zuschauer:    51