06.01.2018

Ungläubige Mienen und Kopf schütteln zählten zu den wenigen Reaktionen der Landsberger nach dieser unglaublichen Niederlage. Der HCL bestimmte durchgehend das Geschehen, kombinierte gut und erspielte sich reihenweise beste Torgelegenheiten. Coach Markus Kiefl lobte sein Team für die hervorragende Umsetzung der taktischen Marschroute, fand jedoch keine Erklärung für das fahrlässige Auslassen so vieler Chancen.

 

Das 48:17 Torschüsse und 90% Spielanteile am Ende nur zu einem mageren 1:1 reichten, musste der HCL schmerzlich zur Kenntnis nehmen. Die Führung von Stefan Rau aus der 12. Minute egalisierte Waldkraiburg in der 39. Minute und schaffte es mit Hilfe ihres starken Goalies und viel Glück das Remis über die Zeit zu retten. Auch die Aberkennung des zweiten Landsberger Treffers von Florian Reicheneder half den Gästen in ihrer Abwehrschlacht. Als auch noch das Penaltyschießen an Waldkraiburg ging, stand die Enttäuschung in die Gesichter der Landsberger Jugendspieler geschrieben. Nun gilt es diesen Rückschlag abzuhaken, nach vorn zu schauen und schnell wieder zu gewohnter Abschlussstärke zu finden.

 

Ergebnis: HC Landsberg – EHC Waldkraiburg  1:2 n.P. (1:0, 0:1, 0:0, 0:1)

Aufstellung:
20 Arion Martinaj, 1 David Blaschta,
23 Xaver Knittel, 25 Anton Hanke, 4 Andrej Nothdurft, 5 Carlo Lang, 14 Louis Hofbauer, 9 Christopher Mitchell, 11 Marius von Friderici (C), 6 Florian Bayer, 15 Marco Zerrath (A), 22 Jannik Reuss, 10 Fabian Staib, 19 Florian Reicheneder, 21 Jonas Schwarzfischer, 3 Roni Vehkakoski, 18 Stefan Rau
Trainer: Markus Kiefl

Torfolge:
1:0 (12.) Stefan Rau (Christopher Mitchell, Xaver Knittel), 1:1 (39.), 1:2 Penalty

Zuschauer:    64