15./16.12.2017
In der Bayernliga gibt es keine einfachen Gegner. Jedes Spiel des HC Landsberg ist eine neue Bewährungsprobe für Spieler, Trainer und die Nerven der treuen Fans. Die Riverkings wussten um die Stärke des TEV Miesbach, hatten sie doch das Hinspiel mit 1:2 verloren. Es entwickelte sich ein flottes Spiel mit Fehlern und Chancen auf beiden Seiten. Die starken Torhüter standen gegen den Willen ihrer Trainer oft im Mittelpunkt des Geschehens. Auf Seiten des HC Landsberg parierte David Blaschta 27 Torschüsse.

 

Nur einmal in der 15. Minute gelang Miesbach das 1:0. Mit neuem Mut kam der HCL aus der ersten Drittelpause und Stefan Rau schaffte in der 21. Minute den Ausgleich zum 1:1. Beide Mannschaften suchten nun ihre Chancen diesen Krimi zu gewinnen. Landsberg agierte weiter offensiv und Miesbach probierte es mit schnellen Gegenstößen. Am Ende dieses nervenaufreibenden Spieles blieb es bei einem gerechten 1:1 und das Penaltyschießen musste für die Entscheidung sorgen. Die Gastgeber trafen einmal mehr als Landsberg und behielten so auch den zweiten Punkt in Miesbach.
Nun galt es schnell zu regenerieren und tags darauf zu Hause gegen den stark formverbesserten TSV Erding aufs Neue zu bestehen. Landsberg suchte von Anfang an sein Heil im Spiel nach vorn, wurde allerdings erst in der 11. Minute belohnt. Ein verdeckter Distanzschuss bescherte dem Abwehrstrategen Louis Hofbauer sein erstes Saisontor – 1:0. Trotz spielerischer Überlegenheit des HCL gelang den Gästen in der 26. Minute der nach dem Spielverlauf sehr schmeichelhafte Ausgleich. Erst im Schlussabschnitt nutzten die Riverkings wieder ihre Tormöglichkeiten und trafen in der 44. und 45. Minute zum 3:1. Timo Kindl im Nachschuss und Stefan Rau aus Nahdistanz überwanden den Torhüter. Die zwei Tore Vorsprung sollten dem Team von Coach Markus Kiefl eigentlich genug Sicherheit geben, um die Partie nach Hause zu bringen. Die Erdinger sahen das allerdings anders und nutzten den ersten Fehler in der Hintermannschaft des HCL zum 3:2- Anschlusstreffer bereits in der 46. Minute. Die Lechstädter erholten sich sehr zur Erleichterung ihrer Anhänger schnell von diesem Gegenschlag und verwalteten ihren knappen Vorsprung bis zum Schluss. Mit diesem knappen, jedoch hochverdienten Sieg halten die Riverkings weiter Anschluss zum Spitzenreiter EHC 80 Nürnberg. Am 23.12.2017, 19.45 Uhr kommt es in Nürnberg zum zweiten direkten Aufeinandertreffen mit den favorisierten Franken.

 

Ergebnis: TEV Miesbach - HC Landsberg   2:1 n.P. (1:0, 0:1, 0:0, 1:0)

Aufstellung:
1 David Blaschta
7 Luka Gottwald (C), 14 Louis Hofbauer, 4 Andrej Nothdurft , 25 Anton Hanke, 9 Christopher Mitchell, 11 Marius von Friderici (A), 18 Stefan Rau, 6 Florian Bayer, 15 Marco Zerrath (A), 22 Jannik Reuss, 10 Fabian Staib, 12 Sven Knott, 13 Timo Kindl, 19 Florian Reicheneder
Trainer: Markus Kiefl

Torfolge:
1:0 (15.), 1:1 (21.) Stefan Rau (Luka Gottwald, Christopher Mitchell), 2:1 Penalty

Zuschauer:    30


Ergebnis: HC Landsberg – TSV Erding   3:2 (1:0, 0:1, 2:1)

Aufstellung:
1 David Blaschta
7 Luka Gottwald (C), 14 Louis Hofbauer, 4 Andrej Nothdurft , 25 Anton Hanke, 9 Christopher Mitchell, 11 Marius von Friderici (A), 18 Stefan Rau, 6 Florian Bayer, 15 Marco Zerrath (A), 22 Jannik Reuss, 10 Fabian Staib, 12 Sven Knott, 13 Timo Kindl, 19 Florian Reicheneder, 5 Carlo Lang
Trainer: Markus Kiefl


Torfolge:
1:0 (11.) Louis Hofbauer (Fabian Staib, Timo Kindl), 1:1 (26.), 2:1 (44.) Timo Kindl (Florian Reicheneder), 3:1 (45.) Stefan Rau (Louis Hofbauer, Luka Gottwald), 3:2 (46.)

Zuschauer:    46