07.10.2017

Das Ziel stand fest. Die Riverkings wollten in Erding gewinnen und so der Konkurrenz im oberen Tabellendrittel weiter den Kampf ansagen. Dafür musste Coach Markus Kiefl nach der unfreiwilligen Punktspielpause vor einer Woche (1.EV Weiden nicht spielfähig), die Spannung hoch halten, was hervorragend gelang. Hochmotiviert und zielstrebig startete der HCL in die Partie.

 

Mit einem seiner gefürchteten Sprints überlief Jonas Schwarzfischer bereits in der 3.Minute die gesamte Erdinger Abwehr und vollendete schließlich im Nachfassen zur 0:1 Führung. Das gab den Landsbergern die nötige Sicherheit, um sich ruhig und geduldig weitere Chancen zu erspielen und zu nutzen. In der 17. Minute war Fabian Staib zur Stelle und markierte in Überzahl das 0:2. Die Warnung des Trainers nicht nachzulassen, beherzigten die Riverkings und spielten auch im zweiten Drittel weiter intensiv nach vorn. Leider vergaben sie dabei zu viele ihrer hochkarätigen Möglichkeiten. Erst in der 36. Minute erlöste Christopher Mitchell die Fans und traf zum vorentscheidenden 0:3. Die wenigen gefährlichen Konter der Gastgeber entschärfte Goalie David Blaschta in gewohnt souveräner Manier. Auch im Schlussabschnitt dominierte das Team um Kapitän Luka Gottwald den Gegner, doch die Scheibe wollte einfach nicht ins Netz. Dafür nutzte Erding eine Unaufmerksamkeit im Abwehrverhalten zum 1:3. Ohne an ihre Leistungsgrenze gehen zu müssen, nahmen die Riverkings die erhofften 3 Punkte mit an den Lech, wissen aber auch, dass sie sich gegen stärkere Konkurrenten insbesondere im Abschluss noch verbessern müssen. Mit diesem Sieg bleibt die Jugend weiter in Lauerposition auf die vorderen Tabellenplätze der Bayernliga.

Ergebnis: TSV Erding - HC Landsberg  1:3 (0:2, 0:1, 1:0)

Aufstellung:
1 David Blaschta, 24 Laura Egger,
7 Luka Gottwald (C), 14 Louis Hofbauer, 23 Xaver Knittel, 25 Anton Hanke, 5 Carlo Lang, 17 Dennis Spengler, 9 Christopher Mitchell, 11 Marius von Friderici, 21 Jonas Schwarzfischer (A),15 Marco Zerrath (A), 19 Florian Reicheneder, 22 Jannik Reuss, 3 Roni Vehkakoski, 10 Fabian Staib, 13 Timo Kindl

Trainer: Markus Kiefl

Torfolge:
0:1 (3.) Jonas Schwarzfischer, 0:2 (17.) Fabian Staib (Roni Vehkakoski, Timo Kindl), 0:3 (36.) Christopher Mitchell (Marius von Friderici, Jonas Schwarzfischer), 1:3 (53.)

Zuschauer:    55